weather-image
-1°

Anton Hammerl setzte sich erneut durch

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Anton Hammerl wiederholte unter den Augen der kritischen Preisrichter beim Vereinspreisplattln des Oberwössener Trachtenvereins D’Rechlberger seinen Vorjahressieg in der Altersklasse. (Foto: Flug)

Unterwössen. Neben den vielen Vereinsmitgliedern, Anhängern und Freunden des Oberwössener Trachtenvereins waren zum Vereinspreisplattln und Dirndldrahn der Rechlberger auch viele Feriengäste und Urlauber gekommen. Sie erlebten einen sehr routiniert durchgezogenen Wettbewerb. Bei den Jüngsten fielen die Entscheidungen oft recht knapp. Bei den Älteren setzten sich die Lokalmatadore deutlich von ihren Mitstreitern ab. In der Altersklasse bestätigte Anton Hammerl seinen Vorjahressieg. Vorstand Ludwig Voit hatte das Nachsehen.


Es musste nicht einmal gerittert werden

Anzeige

Fein herausgeputzt die Dirndln und schneidig die Buam – und alle ein wenig aufgeregt: So traten die Kinder und Jugendlichen beim Wettbewerb an. Die Teilnehmer schenkten sich nichts und gingen ehrgeizig und konzentriert zur Sache. Schön gleichmäßig und mit ausgeprägtem Takt musizierte die Haberspitz-Musi dazu.

Ruhig gingen die vier Preisrichter Christian Parriger und Sepp Stangl, beide aus Sachrang, Georg Entfellner aus Marquartstein und Christian Feininger aus Unterwössen ihrer Arbeit nach. Weil das Auswertungskomitee um Johanna und Kathi Steiner sowie Johannes Weber so zügig arbeitete, stand schnell fest: Es musste nicht ein Mal gerittert werden. So waren die Höhepunkte an diesem Abend einmal anders: Spannend war das Gruppenplattln. Weil in der Gruppe die Buam von ganz jung bis erwachsen durchmischt sind, ist eine Prognose kaum möglich. Garantiert ist nur, dass gerade die Jüngsten das Ganze besonders amüsant machen. Verdient gewann die Gruppe I mit Sepp Entfellner, Markus Bauer, Benedikt Breck und Anderl Entfellner.

Die andere Überraschung der Veranstaltung war, dass der Ausschuss, am Ende jedes Preisplattln mit einem kleinen Dankeschön bedacht, diesmal darauf verzichtete. Stattdessen wurden die Kinder- und Jugendgruppen beschenkt. Die Jugendleiter fertigten in Heimarbeit Geschenke für sie an. Jeder Bub ist nun stolzer Besitzer eines eigenen Wettermantels. Für die Dirndln gab es Schürzen und Blusen zum Dirndl. Diese sympathische Geste fand großen Beifall bei den Zuschauern. Auch Trachtenvorstand Ludwig Voit hob in seiner Dankesrede die Jugendleiter noch einmal besonders hervor.

Als einziger Teilnehmer der Klasse Buam Anfänger hatte Ludwig Entfellner den Sieg schon mit dem Start in der Tasche. Anderl Entfellner setzte sich bei den Buam I vor Vitus Voit durch. Leonie Hagemann siegte bei den Dirndln I vor Svenja Sonntag und Antonia Gasteiger. Benedikt Breck gewann recht deutlich bei den Buam II vor Stefan Blösl und Korbinian Höglauer.

Pokale an Maxi Irlinger und Martina Bauhofer

Christel Entfellner hatte bei den Dirndln II die Nase vor Katharina Hammerl. Lukas Irlinger blieb bei den Buam III vor Vinzenz Voit. Hinter Linda Knoll entschied Johanna Bauer den Wettbewerb um Platz 2 gegen Franziska Aberger für sich. Bei den Dirndln Anfänger gewann Kathi Plank vor Nina Wernerus. Theresa Haslberger blieb bei den Dirndln IV vor Annalena Leuhuber.

In der stattlichen Klasse der aktiven Buam blieb Vorplattler Max Irlinger unangefochten. Ihm folgten Sepp Entfellner, Stefan Steiner, Johannes Bauer, Florian Haslberger, Tom Mühlberger und Markus Bauer. Bei den Aktiven gewannen Maxi Irlinger und Martina Bauhofer ihren Wanderpokal jeweils zum dritten Mal. Sie dürfen ihn nun endgültig mit nach Hause nehmen. lukk

- Anzeige -