weather-image
22°

Anspruchsvolles Sommerkonzert

4.4
4.4
Bildtext einblenden
Ein außergewöhnlicher Programmpunkt war die Sängerin Zoe Rucker. (Foto: Grabmüller)

Marquartstein. Mit mehr als 60 mitwirkenden Schülern bot das Sommerkonzert im Landschulheim Marquartstein einen breiten Querschnitt durch das musische Geschehen des Gymnasiums.


Der Abend hatte zwei Schwerpunkte, das Singen und Spielen im Klassenverband und das anspruchsvolle instrumentale Musizieren alleine oder im kleinen Ensemble. Jeweils eine fünfte Klasse mit rund 20 Kindern eröffnete die Programmfolge zu Beginn und nach der Pause mit Liedern. Die Klasse 5a hatte mit ihrer Musiklehrerin Astrid Cieslik zwei muntere Melodien einstudiert, darunter das »Spinnenlied« von Konstantin Wecker. Elke Gebauer präsentierte mit ihrer Klasse 5b nicht nur Chorgesang, sondern auch zwei Lieder, bei denen sich alle Kinder mit Holz- und Metallstabspielen selbst begleiteten.

Anzeige

Den Klassendarbietungen folgten die solistischen Stücke und Ensemble-Auftritte. Schon die Jüngeren zeigten beachtliches Können: Alexander Körtvelyessy (Klavier), Julia Auer (Flöte), Luisa-Maria Halder (Klarinette und Geige), Maybell Bussian und Sarah Fleps (Geigenduo), Tobias Bär (Klavier), Anna-Maria Steil und Bianca Körtvelyessy (Klavier-Duo). Ein Trio mit Maybell Bussian an der Geige, Marie Decker-Hauzel und ihrer Lehrerin Astrid Cieslik spielte eine zauberhafte »Melodie« von Arthur Rubinstein.

Im zweiten Programmteil waren fortgeschrittene Schüler der älteren Jahrgangsstufen zu hören. Zwar erst elf Jahre alt, aber schon sehr versiert im Geigenspiel, ist Annabell Vacano, die einen Satz aus dem Bach-Konzert in a-moll vortrug. Sicherlich den größten Eindruck auf das Publikum machte Marie Decker-Hauzel am Flügel mit der »Paraphrase über die Oper Rigoletto« von Franz Liszt: auswendig gespielt.

Es folgte Antonia Schwarz an der Querflöte mit hervorragend dargebotenen Variationen von Theobald Boehm. Der Auftritt eines Blechbläserquartetts und eines Flötenensembles sowie ein von den Lehrerinnen (und Organisatorinnen) Elke Gebauer und Astrid Cieslik vierhändig gespieltes Stück von Antonin Dvorak rundeten das Konzert ab. Ein außergewöhnlicher Programmpunkt war die junge Sängerin Zoe Rucker, die mit souveränem Vortrag des Liedes »Someone like you« beeindruckte. ugr