weather-image
21°

»Anpacken, dran bleiben und nicht aufgeben«

5.0
5.0
Landkreis Traunstein: 100 Absolventen in Hauswirtschaft und Landwirtschaft freigesprochen
Bildtext einblenden
Bei der Freisprechungsfeier erhielten die erfolgreichen Berufsschulabsolventen (Landwirtschaft) Lukas Stockhammer (Note1,0/ Zweiter von links), Anna Hörterer (1,36) und Martina Wastlhuber (1,45) Staatspreise. Mit ihnen freute sich der Prüfungsausschussvorsitzende Landwirtschaft, Hans Grabner (links). (Foto: Müller)

105 Schüler haben in den Ausbildungsberufen Hauswirtschaft und Landwirtschaft ihre Abschlussprüfung bestanden. Bei der Freisprechungsfeier erhielten sie nun ihre Zeugnisse und Berufsurkunden.


»Meinen Glückwunsch zu diesem Meilenstein im Berufsleben«, gratulierte der stellvertretende Behördenleiter des Amts für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und Leiter der Landwirtschaftsschule Traunstein, Hans Zens.

Anzeige

Josef Mühlhauser, Bildungsberater Landwirtschaft, gratulierte den 51 jungen Männern und Frauen zur bestandenen Gehilfenprüfung Landwirt. Die vier Jahrgangsbesten waren Tobias Hasholzner (Gesamtnote 1,34) aus Palling, Lukas Stockhammer (1,44) aus Kirchanschöring, Michael Haslberger aus Stephanskirchen und Anna Hörterer (beide 1,54) aus Schleching. Prüfungsausschussvorsitzender Hans Grabner und Landwirtschaftsschulleiter Hans Zens überreichten die Zeugnisse.

Das Besondere in den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land sei, so Mühlhauser, die Mischung aus regulären Lehrlingen und aus Quereinsteigern. 22 Lehrlinge haben ihre Erstausbildung (regulär) gemacht, sechs, darunter Kaminkehrer, Maler/Lackierer, Schreiner, Industrie-Mechaniker und Kfz-Mechatroniker, teilweise mit Meisterbrief, schafften ihren zweiten Berufsabschluss (regulär) und 28 qualifizierten sich über die Akademie für Land- und Almwirtschaft. »Ich würde mich freuen, wenn ich den einen oder anderen mit dem Antrag zur Zulassung zur Meisterprüfung wieder begrüßen könnte«, so Mühlhauser.

»Als Bildungsberaterin Hauswirtschaft freue ich mich, dass Sie sich für diesen Beruf entschieden haben«, wandte sich Barbara Stöckl an die 54 Prüflinge, die ihren Berufsabschluss als Hauswirtschafter/in über eine Ausbildung in Betrieb und Berufsschule (duales System) gemeistert hatten. Die Berufsurkunden erhielten sie von der Leiterin der Landwirtschaftsschule Laufen/Abteilung Hauswirtschaft Annemarie Hofstetter-Hack und der Hauswirtschaft-Prüfungsausschussvorsitzenden Aloisia Voderhuber. Die besten Absolventinnen waren Veronika Hahn aus Brannenburg, Johanna Namberger aus Tacherting, Judith Hannah Heigermoser aus Palling und Julia Kronast aus Obing. In der Hauswirtschaft gebe es viele Wege, sich weiterzubilden und zukunftsfähig zu machen, versicherte Stöckl und nannte die Angebote Betriebswirt, Fachlehrer, Dorfhelfer und Meister. Sie bedankte sich bei allen, die die Absolventen auf ihren Weg zur hauswirtschaftlichen Fachkraft begleitet hatten.

Der stellvertretende Schulleiter der Staatlichen Berufsschule III Traunstein, Dr. Martin Brunnhuber, nahm die Verleihung der Staatspreise (Landwirtschaft) vor. Diese gingen an die erfolgreichen Berufsschüler Lukas Stockhammer (1,0), Anna Hörterer (1,36) und Martina Wastlhuber (1,45). »Lang ersehnt, heit is soweit, ein Tag, der uns alle narrisch gfreit. Zum Feiern is heid, denn wir hams gschafft, und de Jahre erfolgreich hinter uns gbracht«, lautete einer der Verse, mit denen die Absolventen Tobias Hasholzner und Martina Wastlhuber die drei Ausbildungsjahre humorvoll Revue passieren ließen. Dazu zeigten sie zahlreiche Fotos.

»Ich bin mir sicher, ihr habt euch für eine Branche entschieden, die Zukunft hat«, wandte sich die stellvertretende Traunsteiner Landrätin, gelernte Hauswirtschaftsmeisterin und Ehrenkreisbäuerin, Resi Schmidhuber, an die Absolventen. Der stellvertretende Landrat des Landkreises Berchtesgadener Land, Rudolf Schaupp, lobte und appellierte: »Ihr habt es geschafft, aber ihr wisst auch, dass die eigentliche Arbeit jetzt erst los geht. Setzt euch für euren Beruf genauso ein, wie ihr es in der Schule getan habt«.

Der stellvertretende Schulleiter der Staatlichen Berufsschule III Traunstein, Dr. Martin Brunnhuber, saget: »Anpacken, dran bleiben und nicht aufgeben« seien die drei Eigenschaften, ohne die die Berufszweige Landwirtschaft und Hauswirtschaft überhaupt nicht vorstellbar wären. mmü