weather-image
25°

Annette Schneider ist neue CSU-Vorsitzende

0.0
0.0
Bildtext einblenden
In der Jahresversammlung des CSU-Ortsverbandes Inzell legte Bernhard Jung (von links) den Vorsitz nieder. Seine Nachfolgerin wurde Annette Schneider. Mit auf dem Bild MdL Klaus Steiner und Richard Huber, der für 40-jährige Parteizugehörigkeit geehrt wurde. (Foto: Bauregger)

Inzell. Der CSU-Ortsverband Inzell wird künftig von einer Frau geführt. Die Mitglieder wählten die bisherige Stellvertreterin Annette Schneider einstimmig zur Nachfolgerin von Bernhard Jung, der aus beruflichen Gründen nicht mehr kandidierte.


Die neue Vorsitzende will sich um das Innenverhältnis des 101 Mitglieder zählenden Ortsverbandes und die Wahrnehmung bei den Bürgern kümmern. Mit verschiedenen Veranstaltungen sollen diese beiden Anliegen unterstützt werden. Schneider strebt weiters einen engen Schulterschluss sowie einen intensiven Gedanken- und Ideenaustausch mit den Mitgliedern des Ortsverbandes an.

Anzeige

Bürgermeister wird zum Stellvertreter

Zu Stellvertretern wählten die Anwesenden Bürgermeister Martin Hobmaier, Petra Maier und Bernhard Jung. Kassierin ist Heidi Kühner und Schriftführer Hans Dieter Russler. Die Wahl der Beisitzer fiel auf Bernhard Egger, Dr. Christian Müller, Anton Mühlberger, Max Christoph, Christoph Drainer und Erika Russler.

Als eines der Ziele hat sich die in München geborene, neue Ortsvorsitzende Annette Schneider die Intensivierung des inneren Verhältnisses des Ortsverbandes Inzell vorgenommen. Besonders die Basis solle ihre Anregungen und Ideen intensiver einbringen können. Durch verschiedene Veranstaltungen wie etwa Erste-Hilfe-Kurse, Veranstaltungen mit Gastrednern oder verschiedene Foren soll auch die Wahrnehmung bei den Inzeller Bürgern verbessert und die Arbeit des Ortsverbandes dargestellt werden.

Als große Aufgabe sieht die neue Vorsitzende auch die Vorbereitung der Kommunalwahl 2014 und die Suche nach engagierten Bürgern für die CSU-Liste. Natürlich werde sie auch den Landratskandidaten Siegfried Walch unterstützen, der ein »Aushängeschild Inzells« sei. Als erste »Amtshandlung« ehrte sie an diesem Abend Richard Huber für dessen 40-jährige Mitgliedschaft in der CSU. Er erhielt neben einer Urkunde, unterschrieben von Ilse Aigner, die Goldene Ehrennadel der CSU Bayern. wb