weather-image
20°

Anna Wenig feierte 100. Geburtstag

4.8
4.8
Bildtext einblenden
Zu ihrem 100. Geburtstag gratulierten Anna Wenig Nußdorfs Bürgermeister Hans Gnadl (links) und stellvertretender Landrat Georg Klausner. (Foto: Volk)

Nußdorf. Bei bester Gesundheit hat Anna Wenig aus Aiging ihren 100. Geburtstag feiern können. Zu den zahlreichen Gratulanten zählten auch Bürgermeister Hans Gnadl und stellvertretender Landrat Georg Klausner. Beide überbrachten die Glückwünsche des Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer und als Geschenk eine Silbermedaille mit dem Bildnis der Patrona Bavariae.


Zweiter Weltkrieg zwang sie zur Flucht aus Schlesien

Anzeige

Anna Wenig ist am 11. August 1913 im niederschlesischen Altenrode geboren worden. Dort wuchs sie auf dem elterlichen Bauernhof auf. Der Zweite Weltkrieg zwang Anna Wenig zur Flucht, zusammen mit ihrer Tochter Erika. Im Chiemgau fand die Familie ein neues Zuhause. Die Tochter heiratete und baute mit ihrem Mann Willi Hefter in Aiging ein Eigenheim. Dort lebt Anna Wenig mit ihrer Familie seit 1959.

Die Jubilarin, die auch Oma und Uroma ist, hält sich täglich mit einem selbsterwählten Gymnastik-Programm fit. Dreimal täglich trainiert sie ihre Muskeln, indem sie vom Erdgeschoß die Treppe in den ersten Stock hinauf und wieder herunter geht.

Lange Zeit waren ihr Garten und dessen Pflege ihr Ein und Alles, doch weil dies körperlich nicht mehr so möglich ist, intensivierte sie ein weiteres Hobby. Anna Wenig stickt leidenschaftlich gerne Gobelin-Bilder, also Wand- und Bildteppiche. Ihr zuletzt fertiggestelltes Bild präsentierte sie stolz den Geburtstagsgratulanten. Ihre Sehkraft ist noch ausgezeichnet und so braucht sie zum Gobelin-Sticken nur hin und wieder eine Lupe.

Was die Jubilarin so gut wie nie verpasst: die BR-Serie »Dahoam is dahoam«. Anna Wenig liebt die Vorabendserie und versucht, keine der Folgen über das fiktive Dorf Lansing und seine Bewohner auszulassen.

Gratulationsschreiben vom Bundespräsidenten

An ihrem Jubeltag überraschte der Fanfarenzug der »Veitsgroma Zunft« die Hundertjährige; die Nachbarn hatten ihn engagiert und vor der Haustür von Anna Wenig aufmarschieren lassen. Auch ein großes Schild, auf dem in dicken Ziffern »100« steht, haben die Aiginger Nachbarn über der Tür angebracht. Besonders freute sich die Jubilarin noch über ein Gratulationsschreiben von Bundespräsidenten Joachim Gauck. pv