weather-image
26°

Anna Pichler ist neue Vorsitzende des Wirtschaftsverbands

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Annabell Pichler ist neue Vorsitzende des Wirtschaftsverbands Ruhpolding. Der scheidende Vorsitzende Michael Mayer gratulierte ihr zur Wahl.

Ruhpolding – Unter neuer Führung ist der Wirtschaftsverband Ruhpolding. Bei der Jahreshauptversammlung im Hotel zur Post wurde einstimmig die erst 25 Jahre alte Annabell Pichler gewählt. Scheidender Vorstand Michael Mayer hatte bereits bei den Vorstandswahlen im vergangenen Jahr erklärt, dass er nur noch ein Jahr im Amt bleiben möchte und nicht für die gesamte Wahlperiode von zwei Jahren zur Verfügung steht.


Michael Mayer gab einen Rückblick auf das vergangene Jahr. Die umfangreiche Winterbeleuchtung in Ruhpolding sei ein herausragendes Ergebnis der Arbeit des Wirtschaftsverbandes mit seinen rund 100 Mitgliedern. Außerdem seien die Mitglieder für das Nachtspektakel jeweils zum Beginn der Sommerferien, den Georgi-Tag und Aktionen zum Biathlon-Weltcup zuständig. Neu sei im letzten Jahr der Lichteradvent am letzten Samstag vor Weihnachten gewesen. Trotz eher ungünstigem Wetter hätten viele Besucher die geöffneten Geschäfte und die vorweihnachtliche Stimmung genossen. Ferner ging Mayer noch auf den Hotelneubau, die Zusammenarbeit der touristischen Vereine sowie die dringende Notwendigkeit, Gewerbeflächen bereitzustellen, ein.

Anzeige

Für den Bereich Tourismus führte Alfons Pichler den Film »Was gehen mich die Gäste an« vor, der eindrucksvoll die wirtschaftlichen Zusammenhänge in einem Fremdenverkehrsort aufzeigte. Richard Schmiederer blickte für den Bereich Handwerk/Industrie auf den Gewerbeerlebnistag im September zurück. Es werde nun diskutiert, den bislang zweijährigen Rhythmus auf drei Jahre zu verändern und den Gewerbeerlebnistag zukünftig im Ortszentrum gemeinsam mit dem Einzelhandel zu veranstalten. Hierfür sei der organisatorische Aufwand jedoch sehr hoch.

Emanuel Gimpl blickte für den Bereich Handel/Banken/Dienstleistungen auf die kommenden Veranstaltungen. Das Nachtspektakel soll moderner gestaltet werden, der Georgi-Tag eher traditionell. Weiterhin seien Aktivitäten zum 50-jährigen Bestehen der Wetzstoaner Mitte Juli, zum Radlrennen im Ortszentrum am 1. August und zum 35-jährigen Bestehen der Partnerschaft mit Ihringen geplant. Der Lichteradvent wird voraussichtlich am 19. Dezember stattfinden.

Laut Bürgermeister Claus Pichler hängt die weitere Entwicklung Ruhpoldings vom Tourismus ab. Die Gemeinde habe viel getan, um die Rahmenbedingungen zu verbessern, und werde weiter daran arbeiten. Beispiel hierfür seien Programme zur Verschönerung von Fassaden und Renovierungen von Läden.

Zum Wunsch nach neuen Gewerbeflächen erläuterte Pichler, dass viele Flächen zum Beispiel unter Naturschutz stehen oder als FFH-Flächen ausgewiesen seien. Die Gemeinde werde die Schaffung neuer Gewerbeflächen aber weiterhin vorantreiben, auch wenn es extrem schwierig sei.

In der Diskussion wurden die Ruhpoldinger Parkraumüberwachung und die Einzelhändlerstammtische angesprochen. Richard Schmiederer brachte die Idee ein, die zehn bis 15 größten Vermieter zusammenzubringen. Diese würden zusammen für einen großen Teil der Übernachtungen stehen. Somit hätte deren Haltung einen besonderen Aussagewert. fb