weather-image
25°

Anlieger müssen zahlen

0.0
0.0

Ruhpolding. Mit dem Neubau der Hochfellnstraße beschäftigte sich der Ruhpoldinger Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung. Mit der Änderung des Bebauungsplanes sei die planungsrechtliche Voraussetzung für die Neuparzellierung und Bebauung der Wiese an der Hochfellnstraße geschaffen worden, erklärte Bauamtsleiter Hans Hechenbichler eingangs der Beratung.


Die Erschließungsstraße, sowie die erforderlichen Wasser- und Kanalleitungen sollen im Frühjahr hergestellt werden, um die Erschließung des Baugebietes zu sichern. Der Neubau der Straße werde zu 90 Prozent auf die Anlieger umgelegt, sagte Hechenbichler. Zugleich soll der bereits bestehende Teil der Hochfellnstraße mit ausgebaut werden. Über das Vorhaben seien die Anlieger bereits im September vergangenen Jahres eingehend informiert worden.

Anzeige

Bei der Sitzung war auch Diplomingenieur Georg Auer anwesend, der detailliert die einzelnen Bauschritte erläuterte. Nach einer Aussprache genehmigte der Gemeinderat einstimmig den Bauentwurf und beschloss, eine beschränkte Ausschreibung der Maßnahme durchzuführen. hab