weather-image
28°

Angeblich Bub mit Messer bedroht

1.0
1.0

Ainring – Ein bislang Unbekannter soll sich auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in der Gemeinde Ainring aufgehalten und dabei einen Buben mit einem Messer bedroht haben. Nach Angaben der Polizei vom Donnerstag geschah dies bereits am vergangenen Wochenende, wurde aber erst jetzt bekanntgegeben, weil noch Ermittlungen notwendig waren.


Am Sonntag teilte ein Landwirt der Polizeiinspektion Freilassing mit, dass ein unbekannter Mann auf dem Hof seinen zwölfjährigen Sohn bedroht habe. Bei der Befragung des Buben gab dieser gegenüber der Polizei an, er habe am Samstagabend Geräusche gehört und deshalb aus dem Badezimmerfenster im Erdgeschoß gesehen. Dabei habe er dann direkt in das Gesicht eines Mannes gesehen, der daraufhin sofort weggelaufen sei. Sonntag früh sei dann der Bub an seinem Hasenstall bei der Tennenauffahrt gewesen, als aus einem daneben befindlichen Verschlag wiederum dieser Mann herausgetreten sein soll. Nach Aussage des Zwölfjährigen habe der Unbekannte dabei eine schwarze Sturmhaube über den Kopf gezogen und soll ein Messer in der Hand gehabt haben.

Anzeige

Nachdem er das Kind aufgefordert hatte, niemandem etwas von seiner Anwesenheit zu sagen, entfernte er sich. In welche Richtung der Mann gelaufen ist, konnte der Bub nicht sagen.

Der Fremde soll etwa 165 Zentimeter groß und stämmig sein. Er habe etwas gebrochen deutsch gesprochen und sei mit einem schwarzen Kapuzenshirt bekleidet gewesen. Die Ärmel und die Kapuze seien jedoch auffällig aus grauem Stoff gewesen.

Die Familie hatte bereits den Hof, Nebengebäude und Scheunen nach dem Mann durchsucht, es ergaben sich jedoch keine Hinweise auf einen Fremden. Der Polizeiinspektion Freilassing liegen bisher auch keine weiteren Hinweise vor, dass sich ein Mann bei landwirtschaftlichen Anwesen herumtreiben würde.

Falls dennoch jemand Hinweise geben kann, soll er sich an die Polizeiinspektion Freilassing, Telefon 08654/46180, wenden. fb