weather-image

Andreas Wagner landet auf dem Punkt

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Vorstand Claus Eckert (von links) gratulierte Manuel Denk (Zweitplatzierter), Andreas Wagner (Clubmeister) und Martin Starzengruber (Dritter). (Foto: Harald Schriefers)

Trotz erschwerter Regeln landete der Marquartsteiner Andreas Wagner sein Flugmodell zeitgenau auf dem Landepunkt und wurde damit Clubmeister 2016 der Achentaler Modellflieger. Auf den Rängen zwei und drei landeten die Grassauer Manuel Denk und Martin Starzengruber mit  ebenfalls sehr guter Leistung.


Seit vielen Jahren flogen die Achentaler Modellflieger ihre Clubmeisterschaft nach den gleichen Regeln aus. Die Vorstandschaft entschloss sich daher dazu, heuer die Aufgabe anspruchsvoller zu gestalten. Exakt eine Minute nach einer Ansage musste der Pilot sein Flugmodell punktgenau in der Mitte eines Landekreuzes landen. Als besondere Schwierigkeit musste der Motor nach 45 Sekunden ausgeschaltet werden.

Anzeige

Andreas Wagner löste diese Aufgabe in drei Durchgängen am besten. Seine kontinuierliche Leistung verhalf ihm dabei  zum Sieg. Ebenso wie Wagner setzte Manuel Denk, der Zweitplatzierte, ein kleines Flugmodell ein. Diese Modelle erforderten besonders bei der Fluglageerkennung erhöhte Aufmerksamkeit.

Der Drittplatzierte Martin Starzengruber zog sein größtes   Modell mit sechs Meter Spannweite aus dem Hangar. Der Nachbau der K 8 erregt schon aufgrund der Größe Aufmerksamkeit. In einem Wettbewerb eingesetzt war das noch mal eine andere Dimension. fb

Mehr aus der Stadt Traunstein
Einstellungen