weather-image
27°

Ampel ist kaputt

1.9
1.9
Bildtext einblenden
Es wird noch einige Zeit dauern, bis es an dieser Stelle entweder eine neue Ampel oder eine Alternativlösung gibt. (Foto: Reiter)

Traunstein – Die Ampel am Maxplatz ist in die Jahre gekommen. Vor gut einer Woche gingen deshalb einfach die Lichter aus. Eine Reparatur kommt laut Stadt nicht infrage. Entweder werde an dieser Stelle eine neue Ampel aufgestellt oder über eine Alternativlösung nachgedacht, sagt Pressesprecherin Carola Westermeier. »Wir müssen schauen, was welche Vor- und Nachteile hat und wie der Bedarf ist.«


»Das Ganze kostet Geld«

Anzeige

In jedem Fall müsse sich demnächst ein Ausschuss des Stadtrats mit dem Thema befassen – egal ob eine neue Ampel kommt oder nicht. »Denn das Ganze kostet Geld«.

Die Ampel am Maxplatz sei »uralt«. Wie alt genau, wisse sie zwar nicht. Fest stehe aber, dass sie zum letzten Mal 1987 erneuert wurde. Angesichts dieser Tatsache sei es nicht weiter verwunderlich, dass sie nun den Geist aufgegeben habe, so Carola Westermeier.

»Keine Ersatzteile«

Unter der Woche hatten sich Mitarbeiter von Siemens, dem Hersteller der Ampel, die Anlage am Maxplatz angesehen. »Sie haben festgestellt, dass man die Ampel nicht mehr reparieren kann. Es gibt keine Ersatzteile mehr.« Nun stehe im Raum, eine neue Ampel aufzustellen oder einen Zebrastreifen oder eine andere Querungshilfe zu bauen.

Normalerweise leuchtete die Ampel am Maxplatz von Montag bis Samstag von 7 Uhr morgens bis 19 Uhr, abends und am Sonntag blieb die sogenannte Fußgängerschutzanlage aus. Seit über einer Woche geht nun nichts mehr. »Bislang hatten wir aber keine Beschwerden«, sagt Carola Westermeier. KR