weather-image

Am Montag beginnt der Straßenbau

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Unser Bild zeigt das Ende des gesamten Ausbaubereiches der Ortsdurchfahrt von Reit im Winkl vom Kirchplatz aus in südliche Richtung. (Foto: Ostermaier)

Reit im Winkl. Mit erheblichen Behinderungen und Umleitungen müssen Autofahrer ab dem kommenden Montag im Ortszentrum von Reit im Winkl rechnen. Die Ortsdurchfahrt wird auf einer Länge von etwa 450 Metern grundlegend saniert.


Die Baumaßnahme ist in zwei Abschnitte eingeteilt. Der erste Teil umfasst den Abschnitt der Bundesstraße von der Einfahrt zum Hallenbad, also ab der Gemeindestraße Am Hauchen und endet bei der Einmündung der Weitseestraße in die Dorfstraße. Der zweite Abschnitt, der Anfang bis Mitte Mai in Angriff genommen werden soll, betrifft im Anschluss die Staatsstraße bis hin zum Kirchplatz. Nach Auskunft des Staatlichen Bauamtes Traunstein, das für diese Sanierung verantwortlich ist, sollen die Arbeiten bis Ende Mai dauern. Die Behörde schränkt allerdings bei dieser zeitlichen Prognose ein, »dass die Asphaltierungsarbeiten nur bei guter Witterung durchgeführt werden können« – eine Verzögerung ist also möglich.

Anzeige

Auswirkungen hat die umfangreiche Baumaßnahme auch auf den Busverkehr. Die Gemeinde nutzt die Straßenerneuerung auch dazu, um in diesem Bereich die Gehsteige auf einer Länge von etwa 500 Metern zu ersetzen, etwa 70 000 Euro hat sie dafür eingeplant. Notwendig geworden war die rund 700 000 Euro teure Straßenerneuerung nicht nur wegen erheblicher Schäden an der Deckschicht, die sich insbesondere nach den Wintermonaten zeigen. Ein großes Problem war ferner, dass das Oberflächenwasser nach starkem Regen teils auch nach Stunden noch nicht abgeflossen war. Immer wieder haben sich Bürger deswegen beschwert. Deswegen werden bei beiden Bauabschnitten die Entwässerungseinrichtungen komplett erneuert. An diesen Kosten müssen sich die Anwohner je nach Gebäudegröße beteiligen. Am kommenden Montag sollen die vorbereitenden Arbeiten beginnen, wie das Staatliche Bauamt Traunstein berichtete. Außerdem erfolgen Vermessungsarbeiten und das Freilegen von Leitungen. Die eigentlichen Bauarbeiten fangen eine Woche später an. Diese Arbeiten erfordern ab dem 15. April eine Vollsperrung der Ortsdurchfahrt von Reit im Winkl.

Lkws werden überörtlich ab Marquartstein über die Bundesstraße 307 nach Schleching und Kössen umgeleitet. Der innerörtliche Verkehr wird über die Entfeldener Straße umgeleitet. Im Ortszentrum wird für die nördlich der Bundesstraße gelegenen Anlieger und Anwohner, insbesondere der Schwimmbadstraße, Am Hauchen, der Walmbergstraße, am Pötschbichl, am Primelweg und am Dosbachweg der Zugang durch innergemeindliche Umleitungen eingeschränkt möglich sein. Ferner soll der Zugang zu den direkt an der Baustelle gelegenen Anwesen während der Bauzeit weitestgehend möglich sein. Während des zweiten Bauabschnittes wird die Einbahnregelung zwischen dem Rathaus- und dem Kirchplatz aufgehoben und der Verkehr mit Ampeln geregelt, damit auch die Häuser »Am Grünbühel« und an der Hausbergstraße erreichbar sind.

Auswirkungen haben die Sanierungsarbeiten auch auf den Busverkehr in der Gemeinde: So können während der Bauzeit die Bushaltestellen am Rathaus, Loferaustraße, Groißenbach und St. Sebastian nicht bedient werden. ost