weather-image
29°

Am liebsten gleich ein Zamperl mit heimgenommen

5.0
5.0
Bildtext einblenden
So manches Kind hätte sich beim Tag der offenen Tür im Tierheim am liebsten gleich ein Zamperl mit heimgenommen. (Foto: Buthke)

Traunstein. Auf alle Fälle die richtige Wahl getroffen hatten am Wahlsonntag alle diejenigen, die sich für einen Besuch beim Tag der offenen Tür im Tierheim des Tierschutzvereins Traunstein und Umgebung entschieden hatten: Bei bewölktem, aber trockenem Wetter herrschten ideale Bedingungen, um sich vom guten Zustand der Tierbetreuungseinrichtung in Trenkmoos überzeugen zu können. Dementsprechend erfreulich war der Besucherandrang.


Besonderes Interesse fand das neue Kleintierhaus, in dem derzeit 17 Nager untergebracht sind. Gleich nebenan zwitscherten 14 Vögel um die Wette. Weiterhin versorgt Tierheimleiterin Anna Obermeier mit ihren Helfern zehn Hunde und 55 Katzen. Ebenso werden immer wieder Pensionstiere untergebracht, um die sich das Personal bestens kümmert, wie eine Besucherin aus eigener Erfahrung mit ihren »Urlaubs-Hamstern« berichtete.

Anzeige

Wie in jedem Jahr hatten die Besucher nicht nur die Gelegenheit, das Tierheim »von Kopf bis Fuß« unter die Lupe zu nehmen und zu durchstreifen, sondern die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer des Vereins hatten wieder für ein buntes Rahmenprogramm gesorgt, natürlich auch mit dem Hintergedanken, Geld für die Tierschutzarbeit einzunehmen. So gab es einen umfangreichen Flohmarkt mit einer großen Auswahl und die Verpflegung der hungrigen und durstigen Tierfreunde nach ihrem Rundgang mit Brotzeit und Getränken sowie Kaffee und selbst gebackenen Torten und Kuchen.

Für die kleinen Besucher gab es einen Malwettbewerb und das Kinderschminken. Die Tierschutzjugend verkaufte Tiergemälde und gestrickte Mützen. Neu war die Tombola mit schönen Preisen. Außerdem informierten die jungen Tierschützer das Publikum mit einigen Plakaten und Prospekten. Bjr