weather-image

Altfett großflächig verteilt

4.8
4.8

Traunstein – Jede Menge Arbeit hatten die Helfer der Feuerwehren Haslach, Hochberg und Traunstein wegen einer Ölspur, die sich von der Südspange bis zum Kreisverkehr nach Haslach und weiter in Richtung Siegsdorf zog.


Nach Polizeiangaben meldete am Montag gegen 16.15 Uhr ein Verkehrsteilnehmer der Polizei, dass ein vor ihm fahrender Lkw die Strecke so stark verschmutzt hatte, dass die Steigung nicht einmal mit einem Allradfahrzeug zu bewältigen war. Der 7,5-Tonner hatte mehrere Fässer mit Altfett geladen und aufgrund mangelnder Ladungssicherung einen Teil des Fettes verloren. Erst nachdem die Südspange, das Haslacher Gewerbegebiet und die Hochstraße bis auf Höhe des Kieswerkes fettverschmiert waren, bemerkte der 55-jährige Fahrer aus Mittelfranken die »Bescherung« und blieb an der Bushaltestelle bei Welkam stehen.

Anzeige

Mit der Reinigung waren die Feuerwehren Siegsdorf, Traunstein, Haslach und Hochberg mehrere Stunden beschäftigt. Während der Arbeiten kam es im gesamten Stadtgebiet sowie auf der Blaue-Wand-Straße zu erheblichen Rückstau. Nachdem das Altfett auch unter Zuhilfenahme von technischen Hilfsmitteln und Hinzuziehen einer Spezialfirma aus Schliersee nicht völlig rückstandslos entfernt werden konnte, mussten die Straßen großflächig mit Ölbinder und Sand bestreut und die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 30 km/h reduziert werden.

Neben der Ahndung des Verstoßes in Sachen Ladungssicherung kommen auf den Verursacher nun erhebliche Kosten für die Beseitigung der Fahrbahnverschmutzung zu. fb