weather-image
27°

Almhoagart am Kaser der Moaralm

Eine gemütliche Veranstaltung mit almerischer Musik war der Almhoagart am Kaser der Moaralm.

Unterwössen. Schwer ist der Schritt manchen Bergwanderers, wenn er aus dem Wald unterhalb des Hochgernhauses tritt. Nur noch wenige Kehren führen zur wohlverdienten Rast oder weiter zum Gipfel. Eine mehrstündige Wanderung liegt hinter ihm. Da war es den Berggehern ein liebevolles Willkommen, als der Wind leise Töne almerischer Musik heranwehte.


Der Almhoagart am Kaser der Moaralm (rund 1400 Meter über dem Meeresspiegel) lud mit Musik, Brotzeit, Kaffee und Kuchen zum Almhoagart. Wer mochte da im lebhaften Wandererbetrieb vorbeigehen? Viele Wanderer nahmen Platz an Bänken und Tischen auf der Terrasse oder um dem Kaser herum.

Anzeige

Erheblichen Anteil an einem schönen Nachmittag auf der Alm hatten die Musikanten rund um Gabi Reiserer und Hans Wiesholzer. Auch Martin Nieß jun. mit Musikanten der Musikkapelle Wössen spielten auf. Und Veranstalter Martin Nieß sen. zeigte sich bei guter Stimme. Die Musiker waren sehr fleißig, die Zuhörer begeistert.

Und wie es sich für einen zünftigen Hoagart gehört, nutzten viele Einheimische das Angebot für einen Ratsch mit Freunden und Bekannten, hatten Freude an der Musik. Feriengäste zeigten sich begeistert von der besonderen Atmosphäre und der musikalischen Überraschung. Um die Mittagszeit war kein Platz mehr frei. Aber auch am Nachmittag war es ein ständiges Kommen und Gehen. Martin und Elisabeth Nieß sen. mit Kindern und Enkeln hatten alle Hände voll zu tun, die Gäste zu bewirten.

Seit über einem Jahr ist der Kaser der Moaralm nun wieder bewirtschaftet. Er bietet damit zusammen mit dem Berggasthof Hochgernhaus und der Enzianhütte den vielen Wanderern und auch Bergradlern am Weg zum Hochgerngipfel Rast. lukk