weather-image

Alle Bauanträge wurden befürwortet

0.0
0.0

Surberg – Keine Einwände hatte der Gemeinderat gegen die Bauanträge, die auf der Tagesordnung der jüngsten Gemeinderatssitzung standen. Das gemeindliche Einvernehmen wurde jeweils erteilt.


Zunächst ging es um den Anbau eines Gerätehauses an ein Wohnhaus an der Waginger Straße. Das Bauvorhaben liegt in Hufschlag und ist genehmigungsfähig, da es sich nach Art und Maß der Nutzung, der Bauweise und der Grundstücksfläche, die überbaut werden soll, in die Eigenart der Umgebung einfügt und die Erschließung gesichert ist.

Anzeige

Im Tierheim in Trenkmoos soll das Hundehaus abgebrochen und durch einen Neubau ersetzt werden. Bürgermeister Josef Wimmer erklärte, der Neubau könne als privilegiertes Vorhaben genehmigt werden, da er wegen seiner Wirkung auf die Umgebung, besonders wegen der Emissionen, nur im Außenbereich ausgeführt werden soll.

Doppelgarage am Fritzenanger genehmigt

Weiter ging es um den Neubau eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage am Fritzenanger in Hallabruck. Es wurde eine Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplans bezüglich der Bezugspunkte für die seitliche Wandhöhe aufgrund der Grundstücksgegebenheiten gestellt. Diese wurde vom Gemeinderat erteilt, da die sonstigen Festsetzungen des Bebauungsplans »Hallabruck Ettendorfer Feld-Nord« eingehalten werden.

Schließlich stimmten die Gemeinderäte dem Bau eines Einfamilienhauses mit Carport und Fahrradgarage an der Hochkreuzstraße in Hallabruck zu. Erteilt wurden die Befreiungen von den Festsetzungen des Bebauungsplans »Hallabruck Hochkreuzstraße-Nord« bezüglich der Überschreitung der Baugrenzen des Wohnhauses und der Fahrradgarage, der Überschreitung Oberkante Fertigfußboden und der Abweichung von der vorgeschriebenen Dachfarbe (Anthrazit statt Naturrot). Die sonstigen Festsetzungen des Bebauungsplans werden eingehalten. Bjr

Mehr aus der Stadt Traunstein
Einstellungen