weather-image
24°

Alfred Überegger sen. übergab an seinen Sohn

1.0
1.0
Bildtext einblenden
Vorsitzender Thomas Oberpriller gratulierte dem neuen 2. Kommandanten der Feuerwehr Eisenärzt, Alfred Überegger jun.

Siegsdorf. Die Freiwillige Feuerwehr Eisenärzt hat einen neuen 2. Kommandanten: Bei der Jahreshauptversammlung wurde Alfred Überegger jun. zum Nachfolger von seinem Vater Alfred Überegger sen. gewählt, der aus persönlichen Gründen die Führungsposition nach über 20 Jahren Kommandant der Feuerwehr Eisenärzt beendet.


Erster Vorsitzender Thomas Oberpriller gratulierte Überegger jun. zur neuen Funktion und wünschte sich eine gute Zusammenarbeit. Weiter ging er auf die Vereinstätigkeit im Jahr 2013 ein. Er erwähnte das zehnte Gründungsfest der Eisenärzter Goaßlschnalzer und die Einweihung der neuen Kapelle der »14 Nothelfer« sowie diverse Besuche von Gründungsfesten verschiedener Wehren im Landkreis und bedankte sich bei allen Feuerwehrmännern für die tatkräftige Mitarbeit beim Gartenfest. Dieses war zwar von Kälte und Regen geprägt, jedoch hielten viele Besucher der Eisenärzter Wehr die Treue und fanden den Weg zum Gartenfest.

Anzeige

Kommandant Klaus Pertl. berichtete von 68 Einsätzen im Jahr 2013. Allein beim »Jahrhunderthochwasser« gab es 28 Einsätze. Insgesamt 2544,5 Stunden standen die Feuerwehrmänner im Einsatz. Die meisten Einsätze waren im Einsatzgebiet die technischen Hilfeleistungen (53). Pertl lobte hier insbesondere die sehr gute Zusammenarbeit mit den Nachbarwehren.

1487 Übungsstunden wurden von den 47 Aktiven Mitgliedern geleistet. An der Feuerwehrschule wurden verschiedene Lehrgänge besucht: Pertl berichtete von verschiedenen Lehrgängen und Schulungen auf Landkreisebene. Andreas und Markus Hollnaicher absolvierten den Truppmann-Lehrgang erfolgreich. Den Lehrgang zur Technischen Hilfeleistung besuchten Johannes Guggelberger, Andreas Häuser und Simon Herzog. Auch für den Atemschutz stehen mit Markus Mayer und Markus Klapfenberger zwei neue Feuerwehrmänner zur Verfügung. Das Leistungsabzeichen »Wasser« wurde von neun Feuerwehrmännern erfolgreich abgelegt.

Schriftführer Alexander Klammer gab ebenfalls einen kurzen Bericht über das Vereinsjahr 2013 ab. In fünf Vorstandsitzungen sowie einer Klausurtagung wurden über 50 Tagesordnungspunkte behandelt.

Jugendwart Stephan Hellmuth, der zwischenzeitlich auch als Kreisjugendwart für den Landkreis Traunstein arbeitet, berichtete stolz von 15 Mitgliedern der Jugendfeuerwehr. Hellmuth absolvierte mit seinen Buben ein umfangreiches Übungspotenzial, in dem die Schwerpunkte auf der Grundlagenvermittlung für den Eintritt in den Aktiven Dienst liegen. Besonders freute es Hellmuth, dass im letzten Jahr drei neue Jugendliche das Interesse an der Jugendfeuerwehr fanden.

Siegsdorfs Bürgermeister Thomas Kamm gratulierte dem neu gewählten 2. Kommandanten. Kamm freute sich, dass die Zusammenarbeit bei allen vier Siegsdorfer Ortswehren so gut funktioniere. Der Bürgermeister dankte den beiden »alten« Führungskräften Überegger und Klapfenberger für die jahrelange, gute Führung der Aktiven Mannschaft sowie des Vereins. Ebenfalls dankte Kamm für die gute Jugendarbeit in der Feuerwehr Eisenärzt. Die Gemeinde Siegsdorf habe hier weiterhin ein offenes Ohr und biete jederzeit Unterstützung an.

Anschließend ehrte der Bürgermeister Alois Knott und Hans Scheck, die nach 30 bzw. 47 Jahren den Aktiven Dienst aufgrund der Altersgrenze beendeten. Geehrt wurden auch Gerhard Berger, Herbert Dangl, Christian Schürf, Robert Göllner und Klaus Pertl für 25 Jahre Aktiven Dienst.

Eine besondere Ehrung wurde Alfred Überegger sen. zuteil, der nach 20 Jahren Kommandant das Amt an seinen Sohn übergeben hat. Der Bürgermeister würdigte dieses hohe Maß an ehrenamtlichem Engagement und übergab zum Dank ein Geschenk der Gemeinde.

Kreisbrandinspektor Georg König schloss sich den Gratulationen an und betonte, dass die Übungen weiterhin enorm wichtig seien. König dankte auch nochmals allen Feuerwehrmännern insbesondere für die gute Zusammenarbeit beim Jahrhunderthochwasser. AKl