Aktuelle Maßnahmen für Hotspot-Regionen: Das gilt ab 25. November im Landkreis Traunstein

Bildtext einblenden
Foto: pixabay Symbolbild

Landkreis Traunstein – Die Bayerische Staatsregierung und der Landtag haben am 23. November neue Maßnahmen zur Bewältigung der Corona-Pandemie beschlossen. Nähere Informationen hierzu im Bericht aus der Kabinettssitzung.


Demnach gilt in Regionen, die am Mittwoch, 24. November, die 7-Tage-Inzidenz von 1000 überschreiten – darunter auch der Landkreis Traunstein – ab Donnerstag, 25. November, Folgendes:

  • Freizeit-, Kultur- und Sportveranstaltungen, der Gastronomie, des Beherbergungswesens, von körpernahen Dienstleistungen (ausgenommen Friseure), Sport- und Kulturstätten sowie – hinsichtlich ihrer Präsenzangebote – von Hochschulen, außerschulischen Bildungseinrichtungen und der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung werden geschlossen.
  • Schulen und Kindertagesstätten bleiben geöffnet.
  • Groß- und Einzelhandel bleibt geöffnet, es gilt aber eine Kundenbegrenzung auf einen Kunden je 20 m2 Ladenfläche.
  • Medizinische, therapeutische und pflegerische Leistungen bleiben wie immer weiterhin ohne Zugangsbeschränkung zugänglich.
  • Unberührt bleibt der Wettkampf- und Trainingsbetrieb der Berufssportler sowie der Leistungssportler der Bundes- und Landeskader, soweit die Anwesenheit von Zuschauern ausgeschlossen ist und Zutritt zur Sportstätte nur solche Personen erhalten, die für den Wettkampf- oder Trainingsbetrieb oder die mediale Berichterstattung erforderlich sind.

Diese Maßnahmen gelten so lange, bis die Inzidenz fünf Tage in Folge wieder unter dem Inzidenzgrenzwert von 1000 liegt.

fb/red

Mehr aus der Stadt Traunstein