weather-image
21°

»Aktives Grassau« bereichert kulturelles Leben

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Vorsitzender Manfred Kneis machte auf das Plakat, das in vielen Grassauer Geschäften ausliegt, aufmerksam. Er unterstützt diese Aktion. (Foto. T. Eder)

Grassau – Die »Lange Nacht«, aber auch das Kirtafest würde es ohne den Verein »Aktives Grassau« nicht geben. In der Jahreshauptversammlung im Gasthof zur Post erinnerte Vorsitzender Manfred Kneis an die Veranstaltungen im vergangenen Jahr.


Der Verein hat 118 Mitglieder. Neben gemeinsamer Werbung für Grassau als Einkaufszentrum des Achentals standen viele Aktionen, die diese Position festigen, auf dem Programm. Kneis informierte über die Beteiligung an Georgi- und Michaeli-Markt, aber auch über die vom Verein selbstständig organisierten Veranstaltungen, wie die »lange Nacht«, die im Juli viele Einheimische wie Gäste in den Ort lockten. Viel Zuspruch erhalte diese Veranstaltung, die sich zu einem regelrechten Stadtfest entwickelt hat.

Anzeige

Heuer sei die »Lange Nacht« für den 7. August geplant. Eine Besprechung mit den teilnehmenden Geschäften zur Abstimmung der Angebote werde im Juni folgen. Wie Schriftführerin Angelika Hofer hinzufügte, habe man sich für den August als Termin entschieden, da im Juli noch keine Schulferien sind, dafür viele Veranstaltungen. Somit sei der 7. August ideal.

Auch wenn man, so Kneis, langsam der Kirtafeier überdrüssig werde, so zeige doch der Erfolg, wie gut auch diese Feier ankomme. Die Hefter-Tenne wird hierfür immer festlich dekoriert und auch die große Kirtahutschn in Gang gesetzt. Kneis dankte Klaus Zeisberger und Tom Reiter für das Anbringen und die Wartung der Schaukel. Er bat die Mitglieder, sich auch an den Vorbereitungen zu beteiligen und sich als »Anschubser« für die Schaukel zur Verfügung zu stellen.

Von Erfolg geprägt war zudem die Weihnachtsaktion einiger Mitglieder. Es seien wieder viele Kalender mit historischen Motiven ausgegeben worden. An dieser Aktion sollte ebenfalls festgehalten werden, da die Kunden bereits auf den Kalender und die Aktion warteten, meinte er. Er verwies darauf, dass die teilnehmenden Mitglieder die Aktion selbst finanzieren, den Kalenderdruck, wie auch die Wertmarken, und die Preise stellen. Erfreulich sei, dass nun Claudia Schosser die Internetseite des Vereins pflegen werde. Kneis informierte zudem, dass im kommenden Jahr die Vorstandschaft neu gewählt werde und er den Vorsitz abgeben möchte.

Über die Finanzen des Vereins gab Andreas Pfautsch Auskunft. Er berichtete, dass der Faschingsball leider mit einem Minus abschloss, sodass kein Faschingsball mehr angeboten werde. Alle anderen Aktionen seien finanziell positiv gewesen. An die Musikschule wurde eine Spende in Höhe von 700 Euro überreicht und an die Brandopfer des Großbrands in der Partnergemeinde Tscherms spendete der Verein 500 Euro. Pfautsch meinte, dass im kommenden Jahr wieder in die Weihnachtsbeleuchtung investiert werden könne. Revisor Frank Schlechter bescheinigte eine ordentliche Kassenführung und fügte an, dass unbedingt an der »Langen Nacht« festgehalten werden soll, da dies eine tolle Darstellung des Vereins sei.

Christine Fischer-Steindlmüller schlug einheitliche Einkaufstüten vor, die auch mit dem Logo des Vereins »Aktives Grassau« bedruckt werden könnten. Dies gefiel Kneis, der meinte, dass hierzu das Interesse der Geschäftsinhaber erfragt werden sollte. Letztlich verwies er noch auf Plakate, die derzeit in vielen Geschäften ausliegen oder hängen und dabei verdeutlichen, wie wichtig der Händler am Ort ist. tb