weather-image

»Advent in Bergen« zog viele tausend Besucher an

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Besondere vorweihnachtliche Stimmung herrschte wieder beim »Advent in Bergen«, der traditionell am ersten Adventswochenende stattfindet. (Foto: Humm)

Bergen – Mit dem 1. Advent hält langsam die Vorfreude auf das Weihnachtsfest Einzug. Doch oft ist die Adventszeit auch von großer Hektik geprägt. Diese fand man jedoch nicht auf dem »Advent in Bergen«, mittlerweile einem der größten Adventsmärkte der Region.


So kamen sich die vielen tausend Besucher an den beiden Tagen im Kurpark auch nicht in die Quere, da die Veranstalter – die Gemeinde Bergen, die Touristinformation, die Bergener Bäuerinnen und der örtliche Gartenbauverein – das gesamte Areal auf abwechslungsreiche Weise voll ausgenutzt haben.

Anzeige

Bereits am Eingang empfing den Besucher an mehreren Ständen ein reichhaltiges kulinarisches Angebot, dies war dann auch der Grund dafür, dass viele bei Punsch, Bosna und Lebkuchen gemeinsam mit Freunden, Kollegen und Familienmitgliedern dort etwas länger verweilten.

Beschäftigt waren auch sehr schnell die Kinder, denn im Haus der Tourist-Info konnten sie sich schminken lassen und eine stattliche Zahl der Buben und Mädchen machte beim Basteln mit. Der achtjährige Leo aus Bergen sagte voller stolz: »Ich habe einen Engel gebastelt, den ich meiner Mama zu Weihnachten schenken werde.«

Sehr gut kamen die zahlreichen weihnachtlichen Gestecke des Gartenbauvereins Bergen und die hausgemachten Produkte der Bergener Bäuerinnen an. Außerdem gab es ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm: Es traten der Lehrerchor und Schüler der Grund- und Mittelschule auf. Der Bergener Gschichtenschreiber Robert Xaver Gapp las im bayerischen Dialekt für Groß und Klein aus seinem neuen Buch »Üwa Doud und Deife« vor und wurde dabei von den Ruhpoldinger Alphornbläsern musikalisch begleitet. Auftritte hatten auch die Familienmusik Schillinger und die Siegsdorfer Weisenbläser. Als gut gelungene Überraschung erschienen die Bergener »Hochfellndeifen«, begleitet vom Nikolaus.

Bergens Bürgermeister Stefan Schneider erwähnte die 43 Aussteller und würdigte besonders die aufwändigen ehrenamtlichen Tätigkeiten der Bergener Ortsbäuerinnen und der Mitglieder des Gartenbauvereins, die in bester Zusammenarbeit die herrlichen Dekorationen entlang des Kurparks in vielen Stunden erstellt hatten. – Hervorzuheben sind hier die vielen Lichter, die für besondere Stimmung im Kurpark sorgten. OH

Italian Trulli