weather-image
30°

Abwassergebühren in Taching steigen

1.0
1.0

Taching am See. Der Tachinger Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung die Kalkulation der Abwassergebühren für die Jahre 2015 bis 2018 erörtert. Kämmerer Bernhard Kraus erörterte, dass es aufgrund rechtlicher die Gebühren kostendeckend zu kalkulieren. Die Gemeinde Taching hat einen vierjährigen Kalkulationszeitraum gewählt. Bei der Kalkulation ist auch die vorangegangene Kalkulationsperiode auf Über- und Unterdeckungen nachzukalkulieren. Die Nachkalkulation ergab eine geringe Unterdeckung, die aber größtenteils durch eine Sonderrücklage gedeckt werden konnte.


Gemeinderat lehnt weitere Hundetoiletten ab

Anzeige

Wegen steigender Betriebs- und Unterhaltsaufwendungen im Kanalnetz und einem zu erwarteten leichten Anstieg bei der Zahlung der Betriebskostenumlage an die Gemeindewerke Waging für den Betrieb der Kläranlage, ist es erforderlich, die Gebühr je verbrauchtem Kubikmeter Frischwasser von 1,45 auf 1,65 Euro zu erhöhen. Auch nach der Anhebung sind die Gebühren vergleichsweise günstig, was daran liegt, dass die Gemeinde die Herstellungskosten für den Kanalbau überwiegend durch Beiträge abdeckt.

Aufgegriffen hat der Gemeinderat die Anregungen aus der Bürgerversammlung im März, in der Bürger angeregt haben, mehr Hundetoiletten aufzustellen. Auch eine Unterschriftenliste wurde der Bürgermeisterin übergeben, die ebenfalls darauf abzielte. Der Vorschlag aus der Bürgerversammlung wurde im Rat kontrovers diskutiert. Hauptproblem ist, so die mehrheitliche Meinung im Gemeinderat, »dass nur eine flächendeckende Aufstellung von Hundetoiletten einen Sinn ergibt.

So sei in anderen Gemeinden festzustellen, dass zwar die Beutel zur Kotentsorgung entnommen werden. Wenn der Weg zur nächsten Hundetoilette aber zu weit ist, werden die Beutel arglos weggeworfen.« Einige Räte wollten nämlich versuchsweise eine Hundetoilette aufstellen, um deren Akzeptanz zu testen. Die Mehrheit der Gemeinderäte sah diese Vorgehensweise nicht als zielführend an.

Appelliert wurde an die Hundehalter, den Hundekot in Beuteln aufzunehmen und im Hausmüll zu entsorgen. Man einigte sich darauf, dass die Beutel zur Hundekotentsorgung kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Die Beutel kann man in Kürze in der Tourist-Information in Taching abholen. Letztlich änderte sich aber nichts an einer bereits im Mai 2010 erfolgten Beschlussfassung, wonach der Gemeinderat die Aufstellung weiterer Hundetoiletten ablehnte.

Ohne viel Diskussion stimmte der Gemeinderat der vom Chiemgau Tourismus vorgeschlagenen Beschilderung des Radwegnetzes zu, sowie der gemeindlichen Beteiligung von 2000 Euro.

Mittagsbetreuung an der Tachinger Schule

Mit Beginn des Schuljahres 2014/2015 soll auch an der Grundschule in Taching eine Mittagsbetreuung starten. Es handelt sich um eine verlängerte Mittagsbetreuung bis 15.30 Uhr an allen fünf Schultagen je Woche. Die Schüler bzw. deren Eltern haben zusätzlich die Möglichkeit, eine Verpflegung mit zu buchen. Die Kosten für die verlängerte Mittagsbetreuung betragen monatlich 30 Euro ohne Verpflegung. Das erforderliche Fachpersonal wird in Kürze eingestellt, sodass die Mittagsbetreuung pünktlich anlaufen kann. Die für den Betrieb erforderliche Benutzungsordnung wurde dem Gemeinderat vorgestellt und einstimmig verabschiedet.

Informiert wurde der Gemeinderat noch darüber, dass Daniela Wolfgruber die Schulleitung in Taching übernehmen wird. bk