weather-image

Abschied von Pater Lucian in Bergen gefeiert

Bergen. Fünf Jahre war Pater Lucian Bulai in den Pfarreien Bergen und Vachendorf als Diakon und Pfarrer tätig. Ab 1. Oktober wird er an der Université de Fribourg in der Schweiz Sprachen und Philosophie studieren. In der Pfarrkirche St. Ägidius in Bergen wurde er jetzt in einem Gottesdienst anschließendem Stehempfang im Pfarrsaal von den vier Pfarreien des künftigen Pfarrverbandes verabschiedet.

Mit bewegenden Worten verabschiedete sich Pater Lucian in Bergen von den vier Pfarreien des künftigen Pfarrverbands.

»Die herrliche Gegend, die wunderbaren Menschen die ich hier kennengelernt habe, ja, so kann man sich wohl das Paradies vorstellen«, so Pater Lucian in seinen Abschiedsworten. Und man merkte es ihm sichtlich an, ganz leicht fiel ihm das Abschied nehmen nicht. Dass er 2008 als Diakon hierher kam und 2009 in Vachendorf seine Primiz und in Bergen seine Nachprimiz feiern durfte, bezeichnete er als die absoluten Höhepunkte seines bisherigen priesterlichen Lebens. »Aber wer wirklich glauben will, der findet Gott überall. In allen Dingen der Natur und in jedem Lächeln eines Kindes«, so der Priester weiter in Anlehnung an das Lukas-Evangelium.

Anzeige

Als Vertreter der Ministranten verabschiedeten sich Maria Beer und Seppi Mörtl mit einem Gedicht und einem bayerischen T-Shirt von »ihrem« Pater Lucian. Mit einem ordentlich gefüllten Sparschwein und einem »Vergelt 's Gott für fünf Jahre bester Zusammenarbeit« bedankte sich Martina Parzinger, die Vorsitzende des Pfarrgemeinderates Bergen, im Namen der Kirchenverwaltungen und der Pfarrgemeinderäte der Pfarreien, in denen Pater Lucian gewirkt hat. Besonders würdigte sie dabei die Jugend- und Ministrantenarbeit des Priesters in den Pfarreien Bergen, Erlstätt, Grabenstätt und Vachendorf.

Mit persönlichen Worten, vorgetragen von Chorleiter Heribert Pieper, einem irischen Segenslied und einer Tüte mit vier Schweizer Spezialitäten verabschiedete sich der Bergener Kirchenchor von Pater Lucian. Den Dank der politischen Gemeinde überbrachte Bürgermeister Bernd Gietl. Pater Augustin Butacu verabschiedete sich mit einem »Abschiedsengel, passend zum Fest der drei Erzengel, das wir heute auch feiern«.