Abschied von Dr. Robert Anzeneder

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Gymnasialdirektor Dr. Robert Anzeneder (rechts) wurde im Rahmen einer Feier in den Ruhestand verabschiedet. Der 64-Jährige war 13 Jahre lang an der Spitze des Johannes-Heidenhain-Gymnasiums Traunreut. Lobende Worte gab es auch von Landrat Siegfried Walch. (Foto: Rasch)

Traunreut – Der Traunreuter Gymnasialdirektor Dr. Robert Anzeneder wurde am Donnerstagmittag in einer zweistündigen Feier in der neuen Aula des Johannes-Heidenhain-Gymnasiums (JHG) in den Ruhestand verabschiedet. Richard Rühl, Ministerialbeauftragter für die Gymnasien in Oberbayern-Ost, zeichnete dabei den Lebensweg des 64-jährigen Schulleiters nach, der seit 2003 an der Spitze des JHGs stand. Sein Nachfolger wird Matthias Schmid.


Für den Umbau eingesetzt

Anzeige

Lobende Worte für Robert Anzeneder gab es von Landrat Siegi Walch, der den 64-Jährigen als »Überzeugungstäter für die Schüler und die Schule« bezeichnete. »Den Erfolg hat man an den hervorragenden Ergebnissen der JHG-Schüler beim Abitur gesehen.« Für den Um- und Teilneubau der Schule habe sich Dr. Anzeneder stark eingesetzt, aber auch die charakterliche Bildung der Schüler nicht vernachlässigt.

Lob gab es auch vom Elternsprecher Christian Stoib für Anzeneders ehrlichen, fairen und respektvollen Umgang mit Schülern und Eltern. Humorvoll und emotional zugleich verlief die Feier, bei der nicht nur abwechselnd Schüler-Ensembles für Unterhaltung sorgten, sondern auch eine Lehrergruppe, die ihrem scheidenden Chef vor dem jüngsten Gericht eine Vollzeitstelle im Himmel schufen. Dr. Robert Anzeneder strahlte am Ende: »Heute Früh gab es schon einen sehr berührenden Abschied durch die Schüler und jetzt diese Verabschiedung, wie sie nicht besser sein hätte können.« Er dankte zum Abschied vielen Unterstützern und bat am Ende darum, seinen Nachfolger Matthias Schmid zu unterstützen. ga

Mehr aus der Stadt Traunstein