weather-image
24°

Abschied nach drei Legislaturperioden

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Amtsübergabe nach 18 Jahren als 1. Bürgermeister von Unterwössen: Hans Haslreiter (rechts) wünschte seinem Nachfolger Ludwig Entfellner alles Gute. (Foto: Flug)

Unterwössen. Nach drei Legislaturperioden übergab der 72-jährige Unterwössner Bürgermeister Hans Haslreiter das Amt an seinen Nachfolger Ludwig Entfellner.


18 Jahre war Haslreiter Bürgermeister von Unterwössen, fast auf die Stunde solche 18 Jahre jünger ist sein Nachfolger, der 54-jährige Zimmerermeister und Landwirt Entfellner. Obwohl sich der »Neue« seit Mitte März in die Amtsgeschäfte einführt, gab es bei der Schlüsselübergabe einiges zu bereden und zu erklären. Vorangegangen ist eine ganze Reihe von Verabschiedungen für den scheidenden Bürgermeister. Bei der letzten saß Haslreiter lange mit derzeitigen und ausgeschiedenen Mitarbeitern in trauter Runde, um sich von seiner Verwaltung und dem Rathaus zu verabschieden.

Anzeige

Verwaltungsleiter Thomas Müllinger meinte, mit Blick auf das Weltgeschehen seien 18 Jahre Bürgermeister in Unterwössen nichts Besonderes. Im Ort Unterwössen habe das aber dazu geführt, dass in überaus vielem immer »ein wenig Hans Haslreiter drin steckt«. Zweiter Bürgermeister Barthel Irlinger ergänzte, dass weit über die Gemeindegrenzen hinaus bis in die Landesregierung Hans Haslreiter immer das Gesicht Unterwössens gewesen sei. Beide ließen keinen Zweifel daran, dass es neben Höhen auch Tiefen und Auseinandersetzungen gegeben hat.

Müllinger rechnete seinem Chef dabei an, dass dieser immer auf der Suche nach der besten Lösung gewesen sei. Den Bürgermeister habe besonders ausgezeichnet, dass er hinter allem den Menschen und seine Probleme gesehen habe. Haslreiter sei das Miteinander bei Mitarbeitern und Bürgern immer wichtig gewesen, stellten Müllinger und Irlinger heraus. Er habe sich dabei immer als fair erwiesen. Mit Wehmut, Dank für seine Lebensleistung und die gemeinsame Zeit verabschiedeten sich Müllinger und die Verwaltung. Ein Abschied, der Hans Haslreiter sichtbar berührte. lukk