weather-image

»Ab und zu mal ein Gläschen Portwein«

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Gundula Nagenrauft feiert heute im Senvital in Ruhpolding ihren 103. Geburtstag. Neben ihr zu sehen ist Allison Kollmayer, die sie häufig besucht und sich liebevoll um sie kümmert. (Foto: Giesen)

Ruhpolding – Die älteste Einwohnerin Ruhpoldings, Gundula Nagenrauft, wird am heutigen Montag 103 Jahre alt. Ihren Geburtstag feiert sie im Senvital in Ruhpolding, wo sie liebevoll umsorgt wird.


Seit einiger Zeit sitzt sie im Rollstuhl, wird aber zu allen Mahlzeiten in den Speisesaal gebracht, wo sie »bis auf das letzte Gramm alles aufisst«, egal wie lange es dauert, erzählt Ugur Cetinkaya, Leiter des Seniorenheims. Auch an den Bastelkursen im Haus nehme sie noch gerne und regelmäßig teil.

Anzeige

Am 8. Mai 1914 in Weida in Thüringen geboren, lebte Gundula Nagenrauft mit ihrem Mann Hans lange in Augsburg, wo sie als Fremdsprachensekretärin tätig war. 1982 zog sie nach Traunstein, lebte lange in Eisenärzt und war begeisterte Bergsteigerin. Die Jubilarin hat eine Tochter, zwei Enkelinnen und zwei Urenkel, die alle in Amerika wohnen. Deshalb kommt die Familie nur selten zu Besuch, aber die Tochter schreibt ihr jede Woche einen Brief und informiert sie über alles.

Frau Nagenrauft hat auch sonst noch gute soziale Kontakte, denn eine Freundin, Allison Kollmayer, eine gebürtige Amerikanerin, besucht sie häufig. Beide gehen zusammen im Ort spazieren, kaufen ein und besuchen Veranstaltungen. »Gundula hat früher viele Reisen mit dem ADAC gemacht, hat regelmäßig den Focus gelesen und mag besonders die Musik aus den 1940er und 1950er Jahren«, erzählt Allison Kollmayer. Sie trinke auch gerne »ab und zu mal ein Gläschen Portwein«. – Auch die Heimatzeitung gratuliert zum hohen Geburtstag. gi