weather-image
22°

Über die Landkreisgrenzen hinweg

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Faszinierender Rundumblick auf dem Berg: Wirtschaftsstaatssekretär Franz Josef Pschierer (sitzend links) und Traunsteins Landrat Siegfried Walch testeten im Beisein von Chiemgau-Tourismus-Geschäftsführer Stephan Semmelmayr (rechts) auf dem Messestand in München die »Virtual-Reality-Brille«, in der 360-Grad-Filme gezeigt werden. (Foto: Effner)

Was in Österreich bereits seit längerem als Erfolgsmodell gilt, hält jetzt auch im Landkreis Traunstein Einzug: Die Kooperation des Chiemgau Tourismus mit Wirtschaftsunternehmen und Touristikern über die Landkreisgrenzen hinweg.


Zusammen mit Franz Josef Pschierer, Staatssekretär im bayerischen Wirtschaftsministerium, präsentierten Landrat Siegfried Walch und Stephan Semmelmayr, Geschäftsführer der Chiemgau Tourismus, auf der Freizeit- und Reisemesse »free« in München zwei neue Angebote.

Anzeige

Reger Nachfrage erfreute sich beispielsweise im 500. Jubiläumsjahr des bayerischen Reinheitsgebots die noch druckfrische Brauereikarte. In dem reich bebilderten Kartendruckwerk mit vielen Fakten zu Brauhäusern, Bieren und Geschichte präsentieren sich elf privat geführte Familienbrauereien rund um Chiemsee und Königssee. Neben Tipps zu Brauseminaren, Führungen und Erlebniswerten laden fünf Radltouren mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten zur Entdeckungsreise ein. Landrat Siegfried Walch: »Unsere Brauereien machen mit die besten Biere der Welt und sind hier zum Teil seit Jahrhunderten verwurzelt und ganz klar Image prägend für Bayern.«

Die Bergbahnkooperation trägt den Untertitel »10 x Gipfelglück – Bergbahnen zwischen Inntal, Chiemsee und Königssee« und steht für eine Zusammenarbeit der Traunsteiner Touristiker mit dem Berchtesgadener Land und dem Landkreis Rosenheim. Das Angebot reicht dabei von der »ältesten Seilbahn der Welt«, der Predigtstuhlbahn in Bad Reichenhall, über die Kunstmeile des Künstlers Angerer d. J. auf dem Rauschberg bis Triassic-Parkanlage auf der Steinplatte. Gesonderte Sommer- und Winterbroschüren geben eine Übersicht über die vielfältigen Attraktionen. Eine Auflistung von Panoramawegen, Almen und Berggasthöfen sowie Veranstaltungen runden das Angebot ab.

Wie Tourismus-Geschäftsführer Stephan Semmelmayr erläuterte, soll die »Bündelung von Kräften, Kompetenzen und Ressourcen« den Außenauftritt der Region noch attraktiver machen. Im Zusammenhang mit der Kooperation entstand auch die Idee zu 360-Grad-Filmen, die in einer »Virtual-Reality-Brille« in einer Sesselbahn gezeigt werden. Das Angebot wollten sich auch Staatssekretär Pschierer und Traunsteins Landrat Walch nicht entgehen lassen. eff