weather-image

Öltank massiv beschädigt

0.0
0.0

Eine verlorene Kardanwelle sorgte in der Nacht auf Samstag für einen Feuerwehreinsatz auf der Autobahn. Diese hatte den Öltank eines anderen Fahrzeugs so massiv beschädigt, dass sich das Öl großflächig auf einer Länge von rund 500 Metern auf der Fahrbahn verteilte.


Die Polizei erhielt gegen Mitternacht eine Mitteilung über eine Ölspur auf der Autobahn zwischen Grabenstätt und Bergen in Richtung Salzburg. Zusammen mit der Feuerwehr aus Grabenstätt konnte die Autobahnpolizei einen VW Sharan als Verursacher in einer Pannenbucht ausfindig machen. Ein Ehepaar aus Forchheim hatte während der Fahrt plötzlich einen Schlag am Fahrzeug gespürt und musste schließlich feststellen, dass der Dieseltank massiv beschädigt war.

Anzeige

In der Pannenbucht vor ihnen stand auch ein bosnischer Kastenwagen. Als der 46-jährige Fahrer nach dem Grund für seinen Stopp gefragt wurde, deutete dieser unter sein Fahrzeug und es wurde schnell klar, warum der Tank des Sharan beschädigt worden war. Beim Kastenwagen war die Kardanwelle ausgebrochen. Diese wurde laut Polizei an den Tank des VW geschleudert.

25 Feuerwehrler sorgten mit den Bediensteten der Autobahnmeisterei für die Absicherung der Gefahrenstelle und die umfangreiche Reinigung der Fahrbahn. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 6000 Euro. fb