weather-image
21°

90-jähriges Bestehen mit mehreren Veranstaltungen

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Die bei der Jahreshauptversammlung mit dem bronzenen Ehrenabzeichen Geehrten, mit (von links) Vorstand Michael Haunerdinger, Wolfgang Resch, Bernhard Seidenfuß, Andreas Resch, Kapellmeister Harald Rehrl und Bürgermeister Karl Lanzinger. (Foto: Albrecht)

Petting. Die Musikkapelle Ringham-Petting wird ihr 90-jähriges Bestehen in diesemJahr nicht mit einer Bierzeltwoche feiern, sondern mit mehreren Einzelveranstaltungen. In der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Unterwirt spielte die Kapelle vor der Versammlung bei einer Messe in der Kirche zum Gedenken an ihre verstorbenen Mitglieder.


Kassierin Sabine Mayer listete Einnahmen und Ausgaben auf und sprach von stabilen Finanzen. Schriftführer Ernst Schwangler berichtete über die Arbeit der Vorstandschaft. Sie habe sich zu zehn Sitzungen getroffen.

Anzeige

Über die Nachwuchsarbeit informierte Jugendleiterin Veronika Schartel. 22 Musikschüler habe die Kapelle, nicht mitgezählt jene, die zwar noch in der Jugendkapelle spielen, aber keinen Musikunterricht mehr bekommen. Der Unterricht wird von fünf Musiklehren, teils im Musikheim, teils aber auch auswärts erteilt. Besonders erfreut zeigte sich Schartel, dass Mitglieder der Kapelle sich bereit erklärt haben, die angehenden Musikanten zu unterrichten. Das Zusammenspiel wird in zwei Gruppen von Christian und Andi Resch unterrichtet.

Seit der letzten Jahreshauptversammlung sind vier neue zur Jugendgruppe gestoßen. Dass die jungen Musikanten in der Kapelle nicht nur mit Musik beschäftigt sind, beweisen die vielen anderen Aktivitäten, wie Rodeln am Hochschwarzeck, Bowling in Salzburg, die Teilnahme am Baseballturnier und einige weitere. Der künftige Kapellmeister Andi Resch berichtete, die Kapelle habe 48 Musikanten. Die Altersspanne reiche von 15 bis 75 Jahre. Wie fleißig die Ringham-Pettinger musizieren, zeigte sich in ihren 75 Ausrückungen, 32 davon für Auftritte und 43 zu Proben.

Auch heuer habe man viel vor. Anfangen wird die Saison mit dem Trachtenjahrtag in Schönram am 27. April und am gleichen Tag mit einem Wertungsspiel in Surheim. Weitere Höhepunkte sollten ein Marschmusikwettbewerb am 6. Juli in Surheim, die Se(e)renade in Kühnhausen am 18. oder 19. Juli, das Weinfest beim Wasserbrenner am 14. August, das Musikfest in Oberalm am 6. September und das eigene Herbstkonzert am 8. November sein.

Interimskapellmeister Harald Rehrl sagte, er genieße das Engagement bei den Ringham- Pettingern sehr und schaue schon vorwärts auf ihre Jubiläumskonzerte und den Marschmusikwettbewerb in Surheim.

Auf der Tagesordnung standen auch Ehrungen

Vorstand Michael Haunerdinger, Bürgermeister Karl Lanzinger und Kapellmeister Harald Rehrl nahmen noch einige Ehrungen vor. Sie verliehen bronzene Ehrennadeln an Andreas Resch, Wolfgang Resch und Bernhard Seidenfuß. Bürgermeister Karl Lanzinger sagte in seinem Grußwort, die Kapelle habe den großen Wechsel von der vorhergehenden, langjährigen Vorstandschaft zur jetzigen offensichtlich hervorragend hingekriegt.

Vorstand Michael Haunerdinger bedankte sich bei allen, die ihm im ersten Jahr seiner Vorstandschaft geholfen und unterstützt haben und schloss die Versammlung mit dem Wunsch auch in diesem Jahr möge es so gut laufen wie im vergangenen. Konrad Ramgraber überreichte abschließend an Toni Weibhauser noch, als Museumsstück für die Sammlung der Kapelle, den Schallbecher einer Posaune. al