weather-image
19°

90 Brautpaare beim Wohltätigkeitsball in Waging

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Ein imposantes Bild bot der Eröffnungswalzer der fast 90 Brautpaare beim Wohltätigkeitsball im Waginger Kurhaus.

Waging am See – Noch einmal in das Brautkleid schlüpfen, den feschen Anzug anziehen und gemeinsam über das Parkett schweben – und all das auch noch für einen guten Zweck: Rund 90 Brautpaare nahmen am Wohltätigkeitsball im Kurhaus in Waging teil.


Geladen hatten zwölf Hochzeitslader aus den Landkreisen Altötting und Traunstein. Und der Erlös des Abends kommt der psychosozialen Krebsnachsorge und Kinderkrebshilfe des BRK-Kreisverbandes Altötting, Balu, zugute: insgesamt 3500 Euro kamen zusammen, davon 2500 Euro von den Hochzeitsladern aus dem Erlös des Brautpaare-Balls und 1000 Euro von den Angestellten und der Restaurantleitung des Kurhauses in Waging.

Anzeige

Als Ehrengäste wurden die Jubelpaare Elisabeth und Franz Kammhuber aus Unterneukirchen und Sieglinde und Heinrich Neunteufel aus Waging willkommen geheißen. Elisabeth und Franz Kammhuber sind bereits seit 65 Jahren verheiratet, bei Sieglinde und Heinrich Neunteufel sind es schon 50 Jahre.

Die vor über zwei Jahrzehnten geborene Idee einiger »Progoder«, den Brautpaaren noch einmal die Möglichkeit zum Auftritt in Hochzeitskleid und -anzug zu geben, ist jedes Jahr wieder sehr populär bei den frisch Vermählten. Sie können bei all ihrem Glück an die Menschen denken, denen es weniger gut geht. Denn seit Anfang an geht der Erlös der Veranstaltung an Menschen, die große Schicksalsschläge verkraften müssen.

Wie Balu-Koordinatorin Heidi Prinz den Ballgästen erzählte, wurde die Initiative der Krebsnachsorge 1979 ins Leben gerufen. 1991 entstand daraus die BRK-Hilfseinrichtung »Balu«. Organisiert wurde die Benefizveranstaltung von den Hochzeitsladern Sepp Kainzmaier (Unterneukirchen), Toni Gruber (Emertsham), Alois Rieß (Traunstein), Klaus Schmid (Altenmarkt), Wolfgang Maier (Oberfeldkirchen), Michael Hauser (Peterskirchen), Rupert Wolfswinkler jun. (Asten), Ekkehard Falke (Kirchweidach), Simon Obermeier (Halsbach), Günter Lex (Engelsberg), Georg Bachmeier (Tyrlaching) sowie Adi Hager (Unterneukirchen).

Für Unterhaltung sorgten »Dinner for one« auf bayerisch, eine große Zaubereieinlage, einfühlsame Worte und Gedichte, eine große Tombola und die »Non-Stop-Band«. fb