weather-image
23°

880 Familien suchten im vergangenen Jahr Rat

0.0
0.0

Traunstein. Im letzten Jahr wandten sich 880 Familien an die Caritas-Erziehungsberatungsstelle, um Hilfe bei Erziehungsproblemen, bei Trennung und Scheidung oder bei Verhaltensauffälligkeiten ihrer Kinder zu erhalten.


Neben der alltäglichen Beratungsarbeit bietet die Stelle, die auch einen der sechs Familienstützpunkte im Landkreis betreibt, verschiedene präventive Leistungen an. Ziel dabei ist es, die Lebens-, Entwicklungs- und Umweltbedingungen von Kindern und Jugendlichen so zu beeinflussen, dass viele Probleme gar nicht erst entstehen.

Anzeige

Um das Leben im Landkreis familienfreundlicher zu gestalten, beteiligte sich die Caritas an den verschiedenen Elternbildungsangeboten (Traunsteiner Elternwerkstatt, Elterntische, Eltern Cafés, Vorträge in Kindergärten, Schulen und Familienstützpunkten) der Kommune. 2013 wurden bei 55 Bildungsangeboten immerhin 1700 Eltern erreicht. Neu im vergangenen Jahr war die Beschäftigung einer, vom Landkreis finanzierten, erfahrenen Fachkraft, die für die Kindertagesstätten als Ansprechpartner bei Verdacht auf Kindesmisshandlung zur Verfügung steht.

Neben den Beratungsaufgaben organisiert die Caritas-Erziehungsberatungsstelle auch das durch Spenden finanzierte Projekt »FamiLai«, wo derzeit 27 ehrenamtliche Helfer Kindern aus sozial schwachen Familien Lern- und Beziehungsangebote machen.

Derzeit betragen die Wartezeiten von der Anmeldung bis zum Ersttermin vier bis sechs Wochen, aktuelle Krisenfälle werden natürlich vorgezogen. Die Beratungsstelle der Caritas ist vormittags unter Telefon 0861/7087940 erreichbar. Das Angebot ist kostenfrei, die Psychologen, Pädagogen und Sozialpädagogen unterliegen der Schweigepflicht.