weather-image
22°

75 Jahre Treue zum Trachtenverein Nußdorf

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Martin Zimmermann ist seit 75 Jahren Mitglied des Trachtenvereins Nußdorf. Bei der Herbstversammlung wurde der 92-Jährige aus Sondermoning für die langjährige Treue zum Verein mit einer Ehrenurkunde geehrt. Vorsitzender Josef Niederbuchner (links) und sein Stellvertreter Andreas Osenstätter überreichten ihm die entsprechende Urkunde. (Foto: Volk)

Nußdorf. Martin Zimmermann ist seit 75 Jahren Mitglied des GTEV Nußdorf. Bei der Herbstversammlung des Trachtenvereins wurde der Sondermoninger für die langjährige Treue zum Verein mit einer Ehrenurkunde geehrt. »Mein Vater hat mich geschimpft, als ich dem Trachtenverein damals beigetreten bin«, erinnerte sich der 92-Jährige, als ihm 1. Vorsitzender Josef Niederbuchner und dessen Stellvertreter Andreas Osenstätter die Ehrenurkunde überreichten. »Damals hatte der Trachtenverein kein gutes Ansehen, besonders bei der Kirche«, berichtete der Geehrte. Die Vereinstätigkeit wurde von der Kirche mit Argwohn gesehen. Doch heute ist Zimmermann stolz, dass er dem Trachtenverein angehört. Neben Zimmermann wurden noch zahlreiche weitere, langjährige Mitglieder geehrt (siehe nebenstehenden Kasten).


Im Rückblick auf das Vereinsjahr erinnerten 1. Vorstand Josef Niederbuchner und Schriftführerin Monika Osenstätter an die vielfältigen Aktivitäten. Die Teilnahme am Schützen- und Trachtenzug zum Auftakt des Oktoberfestes in München sei der Höhepunkt des Vereinsjahres, ein ganz besonderes Erlebnis und eine große Ehre für den Verein gewesen. In Begleitung der Blaskapelle Jung-Traunwalchen und mit 54 Personen wurde durch die Menschenmassen zur Wiesn marschiert.

Anzeige

Zusammen mit dem Burschenverein Nußdorf wurde der Traunsteiner Maibaum gestohlen, am 1. Mai zurückgebracht und mit dem Trachtenverein »Trauntal« Traunstein auf dem Stadtplatz aufgestellt. Erfolgreich waren die Nußdorfer Trachtler bei verschiedenen Wettbewerben. Beim Fünf-Vereine-Preisplattln belegten die Aktiven Dirndln die ersten fünf Plätze und Tobias Purzeller siegte bei den Buam. Auch beim erstmals veranstalteten Vergleichspreisplattln mit dem Patenverein Burgkirchen wurden gute Platzierungen erreicht, ebenso beim Traunstoa-Pokal und beim Gaujugendpreisplattln in Saaldorf, bei dem sich Irmgard Niederbuchner auf den 1. Platz in der Gruppe Dirndln 3 (Jahrgang 98/99) »drehte«. Eine starke Beteiligung von 87 Teilnehmern war beim Vereinspreisplattln zu verzeichnen. Sehr gut besucht war der Dorfhoagart, bei dem Volksmusik, Tanz und der Einakter »Maß für Maß« von der Theatergruppe präsentiert wurde. Beteiligt hat sich der Verein am Gaufest in Vagen, an der Trachtenwallfahrt nach Maria Eck und am Weinfest der Nußdorfer Ortsvereine.

Auf ein ereignisreiches Jahr blickte auch Monika Volkmar in Vertretung von Jugendleiter Alfons Osenstätter zurück. Sie freute sich über 57 Kinder und Jugendliche, die aktiv mitwirken. Dabei ist nicht nur die Pflege von Volkstanz und Brauchtum der Hauptzweck der Jugendarbeit. Es wurde viel Interessantes geboten: Ein zweitägiger Ausflug der Jugend zur Westernstadt Pullman-City nach Eging am See, ein Ausflug in den Bayern-Park nach Reisbach sowie verschiedene Auftritte bei Veranstaltungen in und außerhalb der Gemeinde. Alljährlich gestaltet die Kinder- und Jugendgruppe die Jahresabschlussfeier des Vereins, die heuer am 9. Dezember im Vereinsheim stattfindet.

Vorplattler Sebastian Osenstätter berichtete von der Aktivengruppe, der 15 Dirndln und 18 Buam angehören. Er informierte zudem, dass die Aktivengruppe ein neues Führungsteam gewählt hat. Neuer 1. Vorplattler ist Tobias Purzeller, sein Stellvertreter ist Josef Niederbuchner. Bei den Dirndln fungiert Johanna Volk als 1. Vortänzerin, unterstützt von Christina Meisinger.

Theaterleiter Andreas Haberlander blickte auf eine erfolgreiche Theatersaison mit dem Dreiakter »'s Herz in der Lederhos'n« zurück und kündigte für den April 2013 die Aufführung einer Komödie in drei Akten an. Seit neun Jahren besteht die Theatergruppe des Trachtenvereins. Insgesamt waren 30 Darsteller im Einsatz. Der Ausflug der Theatergruppe wird im nächsten Jahr nach Altusried im Allgäu führen.

Kassier Franz Zimmermann informierte über geordnete Vereinsfinanzen, brachte aber aufgrund eines Verlustes von rund 4000 Euro in diesem Jahr seine Sorge über die Zukunft zum Ausdruck. Es müsse etwas gemacht werden, um hohen Ausgaben entgegenzuwirken. Besonderes drastisch zu Buche schlagen die Kosten für den Unterhalt des Trachtenheimes. Auch die Tatsache, dass ein Drittel der Mitgliedsbeiträge an den Dachverband abzuführen sind, dürfe nicht vergessen werden.

Bürgermeister Hans Gnadl würdigte den Trachtenverein für sein umfangreiches Wirken um ein lebendiges Dorf- und Gemeindeleben und für seine hervorragende Jugendarbeit. Der Verein repräsentiere die Gemeinde nach innen, zum Beispiel beim Gemeindefest und in vielfältiger Weise nach außen, lobte der Bürgermeister. pv.