weather-image
23°

700 Besucher beim Lumpenball in Erlstätt

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Der Kreativität waren beim Lumpenball der Erlstätter Ortsvereine wieder einmal keine Grenzen gesetzt. Manch einer war in seinem Faschingskostüm kaum zu erkennen, wie etwa diese Legomännchen. Weitere Bilder finden Sie auf unserer Internetseite www.traunsteiner-tagblatt.de (Foto: M. Müller)

Grabenstätt. Der traditionsreiche Lumpenball der Erlstätter Ortsvereine hielt auch in diesem Jahr, was sich die Narren aus nah und fern versprochen hatten. Er war am Samstagabend zweifelsohne die bestbesuchte Faschingsveranstaltung in der Region. Am Ende wurde sogar die rekordverdächtige 700-Besucher-Marke geknackt.


Einige Partygäste konnten den Einlass gar nicht erwarten und stürzten sich schon um 20 Uhr ausgelassen ins Faschingsvergnügen. Die Liveband »OrangeClub« heizte dem bunt gemischten Publikum mit Oldies, Schlagern und aktuellen Hits ein und hielt die Halle bis weit in die Nacht hinein am Kochen.

Anzeige

Für stehende Ovationen sorgte am späten Abend auch der mitreißende Auftritt der Grabenstätter Faschingsgarde, die sich heuer nicht mehr britisch, sondern durch und durch amerikanisch präsentierte. Mit ihrem abwechslungsreichen Showprogramm verwandelten sie die Turnhalle im Handumdrehen in ein oberbayerisches Las Vegas. Ein choreografischer Höhepunkt jagte den nächsten. Mit atem(be)raubenden Hebe- und Wurffiguren wusste im Anschluss auch die Garde der Faschingsfreunde Chieming zu begeistern. Nein, es waren keine alkoholbedingten Halluzinationen: die wagemutigen Gardemädchen flogen tatsächlich meterhoch durch die Lüfte. Noch vor Mitternacht gehörte die Tanzfläche wieder den ausgelassen feiernden, tanzenden und flirtenden Besuchern, die teilweise bis zur Unkenntlichkeit als Legomännchen oder Schokoladen verkleidet waren.

Um den Bierausschank kümmerte sich der Erlstätter Burschenverein, den Barbetrieb hielt der Grün-Ober-Verein Kraimoos am Laufen. »Es ist alles nach Plan verlaufen, wir hatten nochmal deutlich mehr Besucher als im Vorjahr«, freuten sich die Vertreter der Ortsvereine in den frühen Morgenstunden über einen vollends gelungenen Lumpenball. Keine Frage also, dass die bewährte Faschingstradition auch 2015 seine Fortsetzung finden wird. mmü