weather-image
14°

580 000 Euro für Tiefgarage

2.3
2.3

Traunstein. Für Beschlüsse aus nichtöffentlichen Sitzungen hob der Kreisausschuss die Geheimhaltung auf: Den Löwenanteil an den vier Aufträgen mit einem Umfang von etwas über 600 000 Euro verschlang die derzeitige Sanierung der Tiefgarage im Landratsamt Traunstein. Rund 580 000 Euro verschwinden quasi im Untergrund.


Das Gewerk »Lüftungsarbeiten« mit einem Volumen von 307 536,07 Euro ohne Wartung bekam die Firma Huber aus Freimehring. Mit 154 135,46 Euro schlug das Gewerk »Sprinkleranlage« zu Buche, das an die Firma Minimax mit Sitz in Aschheim ging. Die Wartung war dabei nicht inbegriffen. Den Zuschlag für das Gewerk »Elektroarbeiten« erhielt die Firma Seiler aus Garching aufgrund des Angebots über 121 788,28 Euro. Der vierte vergebene Auftrag galt dem Ingenieurvertragsentwurf für Geh- und Radweg an der Kreisstraße TS 31 im Bereich der Gemeinde Kienberg zwischen der Gemeindegrenze zu Altenmarkt und Kienberg. Die Ingenieurarbeiten legte der Kreisausschuss bei Kosten von 18 842,42 Euro brutto in die Hände des Ingenieurbüros HPC AG, Niederlassung Übersee. kd

Anzeige
Mehr aus der Stadt Traunstein