weather-image
15°

53 Flüchtlinge aufgegriffen

0.0
0.0

53 Flüchtlinge in nur vier Stunden hat die Polizei am Donnerstag in den frühen Morgenstunden an der Autobahn aufgegriffen. Hinweise aus der Bevölkerung führten außerdem zur Festnahme von drei Schleusern.


An der Behelfsausfahrt Anger stoppten die Fahnder gegen 3.30 Uhr einen 33-jährigen Slowaken, der vier Iraker im Auto illegal über die Grenze brachte. Knapp zwei Stunden später, gegen 5.30 Uhr, meldete ein Bewohner aus Anger, dass sich acht Flüchtlinge im Ortsteil Aufham aufhalten. Der Hinweis führte zum Aufgriff von sechs Irakern, einem Türken und einem Syrer.

Anzeige

Der nächste Hinweis auf eine Schleusung erfolgte gegen 6 Uhr. In Neukirchen hatte ein schwedischer Kleintransporter neun syrische Flüchtlinge ausgesetzt. Das Fahrzeug konnten die Beamten an der Behelfsausfahrt Anger stoppen. Im Kleintransporter befanden sich zwei Schweden, 33 und 24 Jahre alt; sie wurden wegen des Verdachts der Einschleusung festgenommen.

Wiederum an der Behelfsausfahrt Anger ließ ein weißes Auto gegen 6.45 Uhr vier afghanische Flüchtlinge aussteigen, die die Polizei kurze Zeit später neben der Autobahn aufgriff. Das Schleuserfahrzeug war da schon verschwunden. Kurze Zeit später, gegen 7.15 Uhr, wurden 28 Männer, Frauen und Kinder, überwiegend aus Afghanistan, Pakistan und dem Iran, gemeldet, die zu Fuß auf der Teisendorfer Straße in Richtung Neukirchen unterwegs waren.

Rotes Kreuz und Malteser übernahmen Versorgung

Damit befanden sich auf dem Areal der Dienststelle der Pidinger Schleierfahnder zeitweise 53 Flüchtlinge verschiedenster Nationalitäten, deren Versorgung, unter anderem mit warmen Speisen und Getränken, das Rote Kreuz und Malteser übernahmen. Nachdem die Polizei alle Daten aufgenommen hatte, kamen die Flüchtlinge in eine Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber. Die drei Schleuser wurden an das Fachkommissariat der Kripo Traunstein übergeben. fb