weather-image
50 Einsatzkräfte der Feuerwehren löschen Brand

5000 Euro Schaden nach technischem Defekt an Bauernhof

Trostberg – Zu einem Großeinsatz führte am frühen Mittwochmorgen ein Schwelbrand in einem ehemaligen landwirtschaftlichen Anwesen in Pirach bei Lindach.

Foto: FDLnews/BeMi

Update, 9.45 Uhr: Polizeimeldung

Das schnelle Eingreifen eines Bewohners hat bei einem Brand in Pirach Schlimmeres verhindert. Der 45-jährige Mann hatte gegen 3.45 Uhr einen Schwelbrand in einer, an das Wohnhaus angrenzenden Tenne, die auch als Garage genutzt wird, bemerkt und sofort mit der Brandbekämpfung begonnen. Seine Frau setzte währenddessen einen Notruf ab.

Anzeige

Die alarmierten Feuerwehren aus Trostberg, Altenmarkt, Lindach und Stein an der Traun konnten den Brand schließlich ganz eindämmen, Ursache dürfte nach bisherigem Ermittlungsstand ein technischer Defekt in der Elektroinstallation gewesen sein, so die Polizei Trostberg in ihrer Mitteilung.

Neben den rund 50 Einsatzkräften der alarmierten Feuerwehren war auch eine RTW-Besatzung und der Einsatzleiter Rettungsdienst vor Ort. Glücklicherweise wurde zu dem vergleichsweise geringen Sachschaden in Höhe von etwa 5000 Euro auch niemand verletzt.

Erstmeldung, Mittwochmorgen:

In einer an das Wohnhaus angrenzenden Garage gab es kur vor 4 Uhr morgens einen Kabelbrand. Dieser ist vermutlich auf einen technischen Defekt zurückzuführen.

Die Feuerwehren aus Lindach, Trostberg, Altenmarkt und Stein an der Traun rückten mit rund 40 Einsatzkräften zum Brandort aus. Schnell konnten Sie den Schwelbrand lokalisieren, ablöschen und somit größeren Schaden verhindern.

Das BRK war mit einem Rettungswagen und dem Einsatzleiter Rettungsdienst vor Ort. Sie mussten aber nicht eingreifen da es keine Verletzten gab. Die Polizei aus Trostberg hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen. Der Sachschaden wird derzeit auf etwa 5000 Euro geschätzt.

FDLnews/BeMi