weather-image
16°

50 neue Wohnungen in Traunreut

2.5
2.5
Bildtext einblenden
Wenn alles reibungslos verläuft, könnten schon im Herbst nächsten Jahres die ersten Bewohner in die neue Wohnanlage am westlichen Stadtrand von Traunreut einziehen. Auf dem 7000 Quadratmeter großen Grundstück, auf dem derzeit 20 000 Kubikmeter Erdreich bewegt werden, entstehen 50 Wohnungen. (Foto: Rasch)

Traunreut – Am westlichen Stadtrand von Traunreut haben die Arbeiten für eine große Wohnanlage begonnen. Auf dem über 7000 Quadratmeter großen Grundstück zwischen der Hofer Straße und dem Wertstoffhof entstehen in zwei voneinander getrennten Baukörpern 50 Zwei-, Drei- und Vier-Zimmer-Wohnungen. Das sogenannte Haus 1 mit zwei Geschossen und einem Penthouse soll nach Angaben des Investors, der BF Projekt GmbH, bereits in einem Jahr bezugsfertig sein. Mit dem Einzug in das Haus 2 mit drei Geschossen und ebenfalls einem Penthouse ist im Dezember nächsten Jahres zu rechnen.


Vom Stadtrat wurde das 13-Millionen-Euro-Projekt wegen der innerstädtischen Verdichtung und des Bedarfs an größeren Wohnungen grundsätzlich begrüßt. Allerdings forderte dieser, die Hälfte der Stellplätze in einer Tiefgarage unterzubringen. Nach kontroverser Diskussion, einigte man sich letztendlich auf 30 unterirdische Stellplätze. Diese Forderung wurde vom Bauherrn mitgetragen und laut vorliegender Planung sogar auf 37 erweitert. Es wird auch ein Kinderspielplatz angelegt. Dieses Projekt vertrete genau die Ziel-Linie, die die Stadt Traunreut brauche, erklärt Bürgermeister Klaus Ritter. Hochwertige, kleine und große und vor allem barrierefreie Wohnungen seien ein Markenzeichen, das auch er sich als Bürgermeister gesetzt habe. »Wir haben einen irren Druck für Wohnungen, den die Stadt im Moment gar nicht erfüllen kann.« ga

Anzeige
Blattl Sonntag Traunstein