weather-image
11°

49 Gästeehrungen beim Fremdenverkehrsverein

0.0
0.0

Siegsdorf. Von vielen Gästeehrungen, verschiedenen Neubesetzungen im Tourismusbüro Siegsdorf und der Gründung des Tourismusverbundes Siegsdorf-Bergen berichtete Vorsitzende Rosi Braml im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Fremdenverkehrsvereins (FVV) Siegsdorf.


Braml erwähnte 49 Gästeehrungen, darunter gleich drei Ehrungen für 40-maligen Aufenthalt im Ferienort Siegsdorf, und eine ganz besondere Auszeichnung für 130 Urlaubsaufenthalte in Siegsdorf. Die neuen Tassen mit der Aufschrift »Griaß di in Siegsdorf«, fanden als Gastgeschenke bei den Ehrungen großen Anklang. Braml warb im Laufe ihres Jahresberichtes auch für die Klassifizierung der Quartiere und schlug zur Verbesserung der Meldemoral eine »Kurkarten-Verlosung« vor. Sie berichtete zudem von zwei Kurparkfesten und der Anmietung und Gestaltung eines leeren Schaufensters im Dorf, das mit Produkten und Erzeugnissen von Siegsdorfer Hobbykünstlern und Selbstvermarktern dekoriert wurde. Gut angenommen wurden auch die von der Tourist-Info angeregten »Vermieterstammtische« bei denen viele Themen aufgegriffen und gute Vorschläge gemacht wurden. Der FVV beteiligte sich auch am Ferienprogramm der Gemeinde und besuchte mit einer großen Schar Kinder die Polizei in Traunstein. Für das Jahr 2013 sind wieder zwei Kurparkfeste mit den Trachtenvereinen Siegsdorf und Heutau geplant. Am Freitag, 7. Dezember, organisiert der FVV Siegsdorf für seine Mitglieder und Freunde eine Tagesfahrt zum Christkindlmarkt nach Regensburg.

Anzeige

Wolfgang Helldobler, der neue Leiter des Tourismusverbandes, gab Einblicke in die Aufgabenverteilungen der neuen Tourismusgemeinschaft. Für das Büro in Siegsdorf wurde bereits Anna Überegger eingestellt und Fritz Schmuck wird als neuer Leiter der Siegsdorfer Tourist-Info und als Stellvertreter des Verbundes am 1. Dezember seine Arbeit beginnen. Bei den Übernachtungszahlen habe Siegsdorf seit Oktober 2011 ein Gästeplus von 3,7 Prozent verzeichnet, die Aufenthaltsdauer betrug durchschnittlich aber nur knapp 4,5 Tage.

Braml gab sich zuversichtlich auch mit dem neuen Team und der neuen Leitung erfolgreich zusammenzuarbeiten. Sie bestätigte der Gemeinde, immer ein offenes Ohr für die Anliegen des Fremdenverkehrsvereins zu haben. FK

Facebook Traunsteiner Tagblatt