weather-image
21°

47 Einsätze für die Haslacher Wehr

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Kreisbrandmeister Heinz Handrick (links) verlieh Jürgen Mayer das Feuerwehrehrenzeichen für 25 Jahre aktive Dienstzeit. Kommandant Stefan Breitling (rechts) gratulierte ihm.

Traunstein. Mit 47 Einsätzen war das Jahr 2012 für die Freiwillige Feuerwehr Haslach ebenso ereignisreich wie das Vorjahr. Die Einsätze teilten sich in acht Technische Hilfeleistungen, elf Brandeinsätze, zehn Absperrdienste und drei Sicherheitswachen auf, wie dem Bericht des 1. Kommandanten Stefan Breitling in der Jahreshauptversammlung zu entnehmen war. 19 Mal handelte es sich Fehlalarme, die von automatischen Brandmeldeanlagen ausgelöst worden waren. Mit zwölf Alarmen nahm laut Breitling das Klinikum Traunstein den ersten Platz ein.


Der größte und mit neun Stunden längste Einsatz war der Brand eines Firmengebäudes in Empfing, der zusammen mit elf anderen Feuerwehren bewältigt wurde. Dieser Einsatz war auch Ursache dafür, warum die Einsatzstunden 2012 im Vergleich zum Vorjahr von 286 auf 320 anstiegen. Die 52 aktiven Feuerwehrmänner und eine Feuerwehrfrau frischten ihr Wissen bei insgesamt 26 Übungen und Fortbildungen auf. Bei allen Übungen kamen 1062 Stunden zusammen, sodass die Wehr fast 1400 Einsatz- und Übungsstunden leistete.

Anzeige

Jugendwart Stefan Lohwieser berichtete, dass die Jugendgruppe aus acht Feuerwehranwärtern besteht. Sie hatten 23 Übungen absolviert und nahmen an der Großübung der Traunsteiner Jugendfeuerwehren sowie an Kreis-Jugendfeuerwehrtag teil. Dabei kamen 55 Stunden zusammen. Beim Vereinsausflug des Feuerwehrvereins hatte die Feuerwehrjugend die Gelegenheit, die Werksfeuerwehr von Audi in Ingolstadt zu besichtigen.

Kreisbrandmeister Heinz Handrick stellte fest, dass 47 Einsätze für eine kleine Feuerwehr wie Haslach sehr viel seien. Die lobenswerte Abarbeitung sei eine Folge der guten Ausbildung. Da im vorigen Jahr kein Leistungsabzeichen abgelegt wurde, legte Handrick den Haslachern ans Herz, an einer der nächsten Leistungsprüfungen teilzunehmen.

Mit dem Feuerwehrehrenzeichen für 25 Jahre aktive Dienstzeit ehrte Handrick anschließend Jürgen Mayer. Kommandant Breitling übergab an Gerhard und Stefan Lohwieser, Andreas Schuhbeck, Martin Lapper und Stefan Kaiser die Uniformaufnäher für 20 Jahre aktive Dienstzeit. Seit 20 Jahren ist auch Breitling selbst aktiv dabei.

Von den vielen Aktivitäten des Feuerwehrvereins griff der Vorsitzende Sigi Hinterschnaiter einige Höhepunkte heraus: das Haslacher Dorffest, bei dem die Feuerwehr wiederum den Ausschank hatte, das Maibaumaufstellen mit Dorfplatzeinweihung, der Vereinsausflug in die Fränkische Schweiz sowie die Ernennung von Mitglied Franz Ober zum »Ehrenmitbürger« anlässlich seines 70. Geburtstags.

Schriftführer Christian Mehringer ergänzte in seinem ausführlichen Jahresrückblick die Ausführungen des Vorsitzenden. Er nannte unter anderem die Aktion »Christbaum«, die Einweihung des Feuerwehrgerätehauses in Siegsdorf, den Florianitag der Stadtfeuerwehren, den Einzug ins Traunsteiner Frühlingsfest und die Weihnachtsfeier als wichtige Punkte im Jahresprogramm.

Oberbürgermeister Manfred Kösterke dankte den aktiven Feuerwehrleuten für die über 1300 ehrenamtlich geleisteten Einsatz- und Übungsstunden. Gott sei Dank sei die Zahl der schlimmen Einsätze zurückgegangen. Dass man aber nie vor großen Schadensereignissen sicher sei, zeigten die jüngsten Ereignisse in Backnang. Es sei deshalb gut zu wissen, eine gut ausgebildete Feuerwehr in der Nähe zu haben.

Wichtig für die Dorfgemeinschaft Haslach sei aber auch, dass sich der Feuerwehrverein aktiv in das Vereinsleben einbringe, wie zum Beispiel beim Maibaumaufstellen und bei der Dorfplatzeinweihung. »Das Vereinsleben funktioniert in Haslach. Dadurch wird auch das Dorfleben gefördert«, betonte Kösterke. Bjr