weather-image
23°

46 000 Euro Schaden

0.0
0.0

Siegsdorf. Sachschaden in Höhe von mindestens 46 000 Euro gab es bei einem Unfall auf der Autobahn München–Salzburg zwischen der Anschlussstelle Siegsdorf und dem Voglinger Wald.


Nach Angaben der Polizei war am Montag gegen 19.45 Uhr ein 33-jähriger, slowenischer Kraftfahrer mit seinem slowenischen Lkw-Anhänger-Zug, einem 20-Tonner, in Richtung Salzburg unterwegs, als sich plötzlich die komplette linke Zwillingsbereifung der Antriebsachse löste. Der Lkw-Anhänger-Zug geriet dadurch ins Schleudern, prallte an eine Betongleitwand neben der rechten Fahrbahn und kippte anschließend um. Dabei verkeilte sich der Anhänger mit dem Lastwagen.

Anzeige

Für die Bergung des Lastkraftwagens und des Anhängers musste schweres Gerät, darunter ein Kran, eingesetzt werden. Vorübergehend musste die Autobahn komplett gesperrt werden. Die Feuerwehren Siegsdorf und Vogling, die mit fünf Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften im Einsatz waren, kümmerten sich um die Ausleuchtung der Unfallstelle, das Abpumpen des Kraftstofftanks des verunglückten Lastkraftwagens und die Reinigung der Fahrbahn. Der Lkw-Fahrer erlitt leichte Prellungen, er wurde zur vorsorglichen Beobachtung in das Klinikum Traunstein gebracht.