weather-image
16°

42 800 Euro für guten Zweck erlaufen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Großer Erfolg des AKG-Spendenlaufs: Zwei Schecks über zusammen 42 800 Euro überreichten Schulleiter Bernd Amschler (rechts) und die beiden Schüler Johannes Wagner (links) und Dominika Huber (Zweite von rechts) an den Leiter von St. Josef in Traunstein, Karl-Heinz Oberhuber (Zweiter von links) und Kirsten Pallacks (Dritte von links) und Brigitte Waltl-Jensen vom Kinderhospiz St. Nikolaus in Memmingen. (Foto: Wittenzellner)

Traunstein. »Das haben wir uns so nicht vorgestellt« sagte Bernd Amschler, Schulleiter des Annette-Kolb-Gymnasiums bei anlässlich der Spendenübergabe im Rahmen der Aktion »Eine Schule läuft – AKG Spendenlauf 2012« in der Aula und fügte gut gelaunt hinzu: »Wir sind stolz.« Dazu hatten die Schulverantwortlichen und vor allem auch die Schüler des AKG auch allen Grund: Brachte der Lauf im Juli zum Schuljahresende, neben einem positiven sportlichen Effekt für die teilnehmenden Schüler und Lehrer doch die enorm hohe Spendensumme in Höhe von 42 800 Euro ein, die an zwei gemeinnützige Organisationen gehen.


Über 16 300 Euro kann sich das Haus St. Josef in Traunstein freuen, mit 26 500 Euro wird die Arbeit des Kinderhospiz St. Nikolaus in Memmingen unterstützt. Neben den staunenden Scheckempfängern hörte man auch bei den Schülern so manchen überraschten Ausruf über die gewaltige Summe. »Das ist Ausdruck eurer Leistung, ihr habt euch engagiert und eingebracht« fand der Schulleiter lobende Worte für das Engagement der Schüler beim AKG-Spendenlauf. Schulleiter Amschler und Dorothea Steiger von der Fachschaft Sport, die die organisatorische Leitung des Laufes innehatte, gaben daneben noch einige Fakten rund um den Spendenlauf bekannt und ehrten einzelne Schüler. So wurden insgesamt 13 974 Runden im Stadion am Viadukt gelaufen, was fast 5600 Kilometer entspricht. Schafften bei den Buben Patrick Finger und Philipp Hansen jeweils 75 Runden, so kamen Julia Reitz und Tamara Rein als lauffleißigste Mädchen auf 71 beziehungsweise 72 Runden, was weit mehr als der Strecke eines Halbmarathons entspricht. Auch beim Spendensammeln, das von der Wirtschaft unterstützt wurde, kamen manche Schüler auf weit über 1000 Euro. awi

Anzeige