weather-image
22°

40 Gesellen bringen Farbe ins Leben

4.5
4.5
Bildtext einblenden
Sie sind die Prüfungsbesten der Innung: Kurt Blum (3.v.r.) bei den Malern und Andreas Oberauer (2.v.r.) bei den Fahrzeuglackierern. Gute Wünsche gab es von Kreishandwerksmeister Peter Eicher (von rechts) sowie dem Vorstand der Innung Markus Grafetstetter, Tobias Drexler, Obermeister Günther Sonderhauser sowie seiner Stellvertreterin Gabriele Schneider. (Foto: Wittenzellner)

Traunstein. Die Welt wäre grau und farblos, wenn es keine Maler und Lackierer gäbe. Das ist der Standpunkt der Maler- und Lackierer-Innung Traunstein, die im Gasthaus Hochberg ihren jährlichen Höhepunkt im Innungsleben feierte: die Freisprechung junger Gesellen.


Innungsobermeister Günther Sonderhauser betonte in seiner Begrüßungsrede die Bedeutung des Maler- und Lackiererhandwerks: »Wir bringen Farbe in das Leben der Menschen. Ohne uns wäre die Welt grau.« Er ermutigte die jungen Handwerker, sich in ihrem Fachbereich weiter zu engagieren. Sie hätten gerade vor dem Hintergrund des aufziehenden Facharbeitermangels attraktive Zukunftschancen. Gleichzeitig stünden die Gesellen auch in der Verantwortung, ihr nun erworbenes Wissen an künftige Auszubildende weiterzugeben.

Anzeige

Oberstudiendirektor Willi Barke von der Staatlichen Berufsschule I in Traunstein stellte die Vielfältigkeit des Maler- und Lackiererberufs heraus. Die Ausbildung, die ab 2015 auch für Auszubildende aus dem Berchtesgadener Land in Traunstein stattfindet, finde in hervorragenden Werkstätten in der Berufsschule und im Bildungszentrum der Handwerkskammer mit gut ausgebildeten Lehrern und Meistern statt. »Wir haben Rahmenbedingungen, wie sie nicht besser sein könnten«, so der Schulleiter.

Im Nachgang nahm Kreishandwerksmeister Peter Eicher die Freisprechung der jungen, erfolgreichen Handwerker vor. In ihrem interessanten und krisenfesten Beruf bräuchten die jungen Handwerker für ihr erfolgreiches Arbeiten »eine künstlerische Ader, die unerlässlich ist«, so Eicher.

20 Maler und 20 Fahrzeuglackierer konnten sich bei der Überreichung ihres Gesellenbriefes über ihr erfolgreiches Bestehen freuen. Auch drei Malerfachwerker haben ihre Prüfung erfolgreich abgelegt.

Bei den Malern war Kurt Blum vom Malerfachbetrieb Kurt Blum aus Kolbermoor mit der Gesamtnote Zwei aus Theorie und Praxis Prüfungsbester.

Andreas Oberauer von der Autolackiererei Konrad Gurtner aus Frasdorf war mit der Gesamtnote Zwei Prüfungsbester aus dem Bereich der Fahrzeuglackierer. awi