weather-image
15°

343 Einsätze für die Bergwacht

0.0
0.0

Reit im Winkl. 343 Mal musste die Bergwachtbereitschaft Reit im Winkl im Einsatzjahr 2013 ausrücken. Dies gab Bereitschaftsleiter Peter Wlach auf der Jahreshauptversammlung im Alpenvereinsheim bekannt. Der Einsatzschwerpunkt lag dabei rund um das Skigebiet Winklmoos/Steinplatte.


Im Sommer war es relativ ruhig

Anzeige

Mit 327 Einsätzen im Winter 2012/2013 war die Anzahl der Rettungsdienste im Vergleich zum Vorwinter etwas gestiegen, damals mussten die Helfer 309 Mal verunglückten Unfallopfern helfen. Unterstützt wurden die Reit im Winkler Bergwachtler beim Winterdienst von den Bergwachtkameraden der Bereitschaften aus Marquartstein und Traunstein. Wesentlich geringer war die Zahl der Hilfsdienste dagegen im Sommer, hier wurde die Bergwacht 14 Mal zu Rettungsmaßnahmen verständigt. Insgesamt musste in 32 Fällen der Rettungshubschrauber angefordert werden, berichtete Wlach.

Die Einsatzzeit lag laut Wlach bei 8296 Stunden, die sich auf den aktiven Rettungsdienst, aber auch auf den Naturschutz sowie auf Aus- und Fortbildungsmaßnahmen beziehen. Derzeit gibt es 26 aktive Mitglieder in der Bergwachtgruppe, zudem werden derzeit drei Anwärter zu ihrem Dienst ausgebildet.

Kassier Matthias Schlechter dankte den Förderern und Gönnern, die für eine solide Finanzlage der Bergwachtbereitschaft unerlässlich seien, Bürgermeister Josef Heigenhauser, selbst aktives Mitglied, sprach von der hohen Bedeutung der Bergretter für den Ort und insbesondere den Tourismus.

Im Anschluss an den Bericht von Wlach verdeutlichten der Arzt der Bergwacht, Thomas Behr und Florian Brandl in einem Bildervortrag, wie wichtig ein exaktes Meldebild für weitere Rettungsmaßnahmen sei, sie stellten aber auch einige besondere Rettungsfälle im Skigebiet Winklmoos/Steinplatte vor. Eine solide Ausbildung, so ihr Fazit, sei für effektive Hilfsmaßnahmen der Einsatzkräfte unerlässlich.

Mithilfe bei der Bayernrundfahrt

Als wesentliche Aufgaben für die kommende Zeit nannte Peter Wlach – neben dem regulären Einsatzdienst – die Mithilfe bei der Bergetappe der Bayernrundfahrt Ende des Monats und beim Chiemgau Almfestival im Herbst. Er sprach aber auch von den beginnenden Vorbereitungen auf das Jahr 2015: Dann kann die Bergwachtbereitschaft Reit im Winkl auf ihr 90-jähriges Bestehen zurückblicken, ein Jubiläum, das angemessen gefeiert werden soll. ost