weather-image
22°

33 Erstklässler starteten in Chieming

2.5
2.5
Bildtext einblenden
Zum besseren Kennenlernen erhielt jeder Erstklässler für die ersten Tage ein Namensschild auf seinem Platz im Klassenzimmer. (Foto: Ortner)

Chieming. Rege Betriebsamkeit und erwartungsvolle Stimmung herrschte am Morgen des ersten Schultages in der Grund- und Mittelschule Chieming. Nachdem Rektor Alexander Fietz gemeinsam mit Bürgermeister Benno Graf und Klassenleiterin Anne Lüers die 23 »neuen und alten« Schüler der fünften Klasse aus den Gemeinden Chieming und Grabenstätt begrüßt hatte, waren die Erstklässler an der Reihe.


Diese hatten sich zusammen mit ihren Eltern und Großeltern in der Turnhalle versammelt, wo sie von der gesamten Schulfamilie willkommen geheißen wurden. 33 Schulanfänger werden heuer mit ihren Klassenleitern Doris Wagnerberger und Bernhard Hecht in zwei Klassen »unendlich viele Dinge lernen«.

Anzeige

Etwas kennengelernt und »ein bisschen Unterrichtsluft geschnuppert« hatten die Kinder bereits während der Vorschulzeit in diversen Besuchen in der Schule. Und auch die Lehrer hatten damals mehrmals örtlichen Kindergarten für ein erstes Treffen vorbeigeschaut.

Die Kinder der beiden zweiten Klassen, im vergangenen Schuljahr selbst die Neulinge, hatten ein Willkommenslied mit Bewegungsspielen für alle vorbereitet und schenkten jedem Schulanfänger ein rotes Herz.

Die beiden Diakone Michael Koch und Edwin Stegmann segneten die Kinder, die mit ihren farbenfrohen Schultüten einen großen Kreis gebildet hatten. om