weather-image
25°

33 000 € Schaden und drei Verletzte

1.0
1.0
Stau
Bildtext einblenden
Foto: dpa / Symbolbild

Am Mittwochnachmittag passierte zwischen den Anschlussstellen Neukirchen und Siegsdorf, im Rückstau einer Tagesbaustelle, ein Auffahrunfall. Eine österreichische Staatsangehörige bremste mit ihrem Auto vor dem Stauende ab, ebenso ein direkt folgender Österreicher mit seinem Fahrzeug.


Ein Autofahrer aus dem Landkreis Rosenheim übersah die Bremsmanöver und fuhr auf den Wagen des Österreichers auf und schob diesen auf das Auto seiner Landsfrau. Bei dem Unfall wurden alle drei Insassen im Fahrzeug des Unfallverursachers leicht verletzt und mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert. Alle drei Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden, der Schaden beläuft sich auf 33 000 €. Die Autobahnmeisterei war zur Reinigung der Fahrbahn vor Ort. Der linke Fahrstreifen war zur Unfallaufnahme und Bergung für eine Stunde gesperrt, es bildete sich ein erheblicher Rückstau.

Anzeige

Eine zusätzliche Gefahr bildeten die Gaffer auf der Richtungsfahrbahn Salzburg, die auf Höhe der Unfallstelle aus Sensationslust oft bis fast zum Stillstand abbremsten. Aus diesem Grund musste die zulässige Höchstgeschwindigkeit auch in der Gegenrichtung reduziert werden, auch hier entstand ein größerer Rückstau im einsetzenden Reiseverkehr.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein