weather-image
20°

3000 Liter Heizöl versickerten in Traunreut in der Erde

3.7
3.7
Bildtext einblenden
Die Feuerwehr kam zu spät: Ein Großteil der 3000 Liter versickerte gestern an der Munastraße im Erdreich. Weitere Bilder vom Ölunfall sind auf unserer Internetseite unter www.traunsteiner-tagblatt.de zu finden. (Foto: FDL Kirchhof)

Traunreut – Durch einen Ölunfall sind am Donnerstagvormittag an der Munastraße in Traunreut rund 3000 Liter Heizöl ausgelaufen. Der Fahrer eines Tanklastzugs wollte gegen 10.15 Uhr einen Großraumtank befüllen, als es zu dem Unfall kam. Das Heizöl versickerte sofort im Erdreich. Der Schaden liegt nach ersten Schätzungen bei rund 250 000 Euro.


Unter den ersten Helfern am Unfallort waren neben der Polizei die über 30 Mitglieder der Feuerwehren aus Traunreut und Traunwalchen, die sofort damit begannen, die ausgetretene Flüssigkeit abzupumpen. Ein Großteil des Heizöls gelangte jedoch ins Erdreich und konnte nicht mehr aufgefangen werden. Wegen der großen Literanzahl wurden noch am Vormittag Vertreter von Landratsamt und Wasserwirtschaft an die Einsatzstelle gerufen.

Anzeige

Gefahr für die Anwohner der Munastraße bestand nach Auskunft der Feuerwehr jedoch nicht, da es sich bei dem ausgetretenen Stoff um Heizöl handelte, das nicht leicht entflammbar sei. »Auch das Grundwasser sei nicht in Mitleidenschaft gezogen worden«, so eine Polizeisprecherin. Die Straße wurde ebenfalls nicht verunreinigt, allerdings musste sie aufgrund der Arbeiten der Einsatzkräfte für längere Zeit komplett gesperrt werden. »Aufgrund des im Raum stehenden Umweltdeliktes wurde die Staatsanwaltschaft Traunstein in Kenntnis gesetzt.« Gutachter waren bereits vor Ort. Sie bestimmen nun das Vorgehen in den nächsten Tagen.

Das Erdreich rund um den Großraumtank muss dann großflächig ausgebaggert und der Boden anschließend komplett saniert werden. Wegen dieser bevorstehenden Arbeiten müssen die Verkehrsteilnehmer und Anwohner mit weiteren Sperrungen in diesem Bereich rechnen. fb