weather-image
19°

30 Jahre Hausnotruf des BRK

0.0
0.0
Bildtext einblenden
30 Jahre SOS-fon im Landkreis: Der Hausnotruf des Roten Kreuzes bietet Sicherheit rund um die Uhr.

Für ihn ist dieser Oktobernachmittag unvergesslich: Als Alfred Bösl in seiner Wohnung in Mettenham die Kellertreppe hinunterstieg, stolperte der 82-Jährige über seine Hausschuhe, verlor den Halt und stürzte die ganze Treppe hinunter. Er brach sich das Handgelenk und knallte mit dem Kopf an die Wand. Als Alfred Bösl wieder zu sich kam, drückte er den roten Knopf seines Hausnotrufes und wenig später kam der Rettungswagen mit einer Mannschaft des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK), versorgte den Mann und brachte ihn zum Rettungshubschrauber, der in der Nähe bereits wartete. Genau seit 30 Jahren vertrauen viele Kunden dem SOS-fon, dem Hausnotruf des Roten Kreuzes. Er garantiert ihnen Sicherheit rund um die Uhr und ist ab sofort mit Rauchmeldern kombinierbar.


»Ich hätte acht Tage oder länger da unten im Keller liegen können«, meint Alfred Bösl, der alleine in seinem Haus lebt. Gerade nur drei Wochen zuvor hatte er sich dazu entschlossen, den Hausnotruf vom Traunsteiner BRK-Kreisverband bei sich installieren zu lassen. »Ich wollte täglich jemandem ein Lebenszeichen geben«, erklärt Bösl. »Ich bin zwar kerngesund, aber wie man sieht, kann ganz schnell was passieren.«

Anzeige

Vergisst der Teilnehmer die Tagestaste zu drücken oder wird der Alarm versehentlich ausgelöst, informiert die Hausnotruf-Zentrale den Hintergrunddienst des Roten Kreuzes, der aus zwei Teams von ehrenamtlichen Mitarbeitern besteht.

Durch die Aktivierung des Roten Knopfes zeigt der Computer in der Hausnotruf-Zentrale alle Daten des Anrufers an, wie Anschrift, Telefonnummer, Bezugspersonen, Hausarzt, Krankheiten und persönliche Besonderheiten. Irmi Ditsch erklärt den Ablauf im Ernstfall einer Alarmierung: »Der Schlüssel des Hausnotruf-Kunden ist bei uns in einem speziellen Kasten sicher hinterlegt, damit im Notfall die Helfer in die Wohnung kommen können.« Wichtig dabei ist die Anonymität der Hausnotruf-Teilnehmer, damit kein Unbefugter an Schlüssel oder Daten gelangen kann.

Informationen über das Hausnotrufsystem des Roten Kreuzes wie auch den Mobil-Notruf gibt Irmi Ditsch unter Telefon 0861/98973- 31.

Mehr aus der Stadt Traunstein