weather-image
22°

25 000 Euro Schaden

0.0
0.0

Bad Endorf – Zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kam es am Montagvormittag nach einem Lkw-Unfall auf der Straße zwischen Bad Endorf und Seebruck. Um die beiden verunglückten Schwerfahrzeuge zu bergen, musste die Staatsstraße 2095 mehrere Stunden komplett gesperrt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 25 000 Euro


Am Montag gegen 8.45 Uhr fuhr ein mit Stahlteilen beladener Lkw von Bad Endorf Richtung Seebruck. Im Gefälle, auf Höhe von Hemhof/Bach, geriet der Lastwagen mit seinen rechten Reifen aufs unbefestigte Bankett. Dem Fahrer gelang es nicht mehr, sein Fahrzeug auf die Fahrbahn zurückzubringen.

Anzeige

Zunächst überrollte der etwa 30 Tonnen schwere Laster die Leitschiene auf einer Länge von 15 Metern, dann geriet er vollkommen in die Wiese neben der Straße und rollte dort in einen Graben, wo er mit den Reifen im Gelände hängen blieb. Der Fahrer blieb unverletzt.

Herumliegende Leitschienenteile beschädigten den rechten Vorderreifen eines entgegenkommenden Sattelzuges, weshalb dieser ebenfalls liegen blieb.

Wegen der Bergung der Lastwagen war die Straße für mehrere Stunden komplett gesperrt. Im Einsatz waren die Feuerwehr Hemhof, sowie mehrere Kräne und Bergefahrzeuge von Spezialfirmen, die Straßenmeisterei Rosenheim und der Gemeindebauhof von Bad Endorf. fb