weather-image

24-Jähriger manipulierte Geldautomat

0.0
0.0

Traunreut – Einen 24-jährigen Betrüger nahm die Traunreuter Polizei fest: Der Mann hatte einen Geldautomaten so manipuliert, dass das abgehobene Geld im Ausgabeschacht hängen blieb (»Cash Trapping«). Jetzt sitzt der junge Mann in Untersuchungshaft.


Nach Angaben der Polizei vom Montag meldete sich am Samstagabend gegen 19.40 Uhr ein Sicherheitsdienst bei den Beamten der Polizei in Traunreut, weil ein Geldautomat in einer Bankfiliale an der Eichendorffstraße Alarm ausgelöst hatte. Sofort fuhr eine Streifenwagenbesatzung zur Bank und traf dort auf einen jungen Mann, der an besagtem Gerät stand. Bei der Durchsuchung des jungen Mannes, einem 24-jährigen Rumänen, fanden die Beamten Hebelwerkzeug und eine Kontokarte. Daraufhin nahmen sie den 24-Jährigen fest.

Anzeige

Inzwischen hat die Kriminalpolizei den Fall übernommen. Erste Ermittlungen ergaben, dass mit genau dieser Karte bereits am 25. Februar am selben Geldautomaten in Traunreut und an einem weiteren Automaten in einer Bank im Landkreis München Manipulationen durchgeführt worden.

Der 24-Jährige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der einen Haftbefehl erließ. Seitdem sitzt der Rumäne in Untersuchungshaft.

Unter »Cash Trapping« versteht man eine Diebstahlsvariante, bei der der Geldausgabeschacht von Geldautomaten so präpariert wird, dass das abgehobene Geld im Ausgabeschacht hängen bleibt. Der Bankkunde bemerkt davon nichts, sondern geht davon aus, dass der Automat defekt ist. Der Geldautomat schaltet nach der Meldung eines Defekts ab. Nachdem sich der Kunde entfernt hat, holt der Täter das ausgegebene Geld aus dem Schacht. fb

Italian Trulli