weather-image

2300 Besucher kamen zum Familientag

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Beim Kinder- und Familientag im Traunreuter Freibad gab es jede Menge Spiel und Spaß, vor allem im und auf dem Wasser. (Foto: Mix)

Traunreut – Die Organisatoren hatten Glück mit dem Wetter. Die Sonne strahlte ungetrübt vom Himmel und lockte die Besucher ins Freibad zum großen Kinder- und Familientag, der wie jedes Jahr das Ferienprogramm einläutete. 2300 große und kleine Gäste wurden den ganzen Tag über registriert, die das vielfältige Unterhaltungsprogramm genossen.


Heuer sorgte das Team von »h2o wasseraction« wieder für viel Spaß im und auf dem Wasser. Die Animateure boten lustige Spiele und Wettbewerbe in Form eines »Geschlechterkampfes« zwischen Mädchen und Buben an. Balancieren und Klettern auf wackeligen Konstruktionen im Wasser, Poolparty mit Musik und Tanz und zwei Hüpfburgen an Land sorgten für jede Menge Spaß.

Anzeige

Der Diplom-Musikpädagoge Wolfgang »Woody« Klausner vermittelte Gästen in Trommelworkshops im und am Wasser das richtige Rhythmusgefühl. Eine Live-Übertragung aus dem Freibad während des ganzen Nachmittages sendete das »gläserne Studio« des Jugendsenders SO!FM und im Zirkuswagen des Jugendzentrums gab es jede Menge Spiele für Kinder und Jugendliche. Für die Verpflegung der Gäste sorgte das Kiosk-Team mit Gegrilltem und allerlei Leckereien.

Jugendreferentin Andrea Halswanter war mit dem Familientag und dem Besuch rundherum zufrieden. »Man kann sich halt auf die Traunreuter verlassen«, erklärte sie, »die kommen immer an diesem Tag.«

Im Vorfeld hatten die Organisatoren aufgrund des Amoklaufs in München kurzzeitig überlegt, ob sie die Veranstaltung schon durchführen. Andrea Haslwanter erklärte dazu: »So tragisch das ist und so sehr wir mit den Opfern mitfühlen, wollen wir uns dadurch nicht unser normales Leben zerstören lassen. Wir Erwachsenen haben auch eine Verantwortung den Kindern und Jugendlichen gegenüber und müssen ihnen die Angst nehmen. Es wäre nicht fair gewesen, wenn wir ihnen das Fest, auf das sie sich schon so lange freuen, genommen hätten.« mix