weather-image
16°

218 Autofahrer tappten in die Tempofalle

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Abends auf den Bundesstraßen 304 und 306 gingen den Beamten die meisten Verkehrssünder ins Netz. Der Spitzenreiter fuhr mit 140 km/h.

Im großen Stil hat die Polizei am Donnerstag im Landkreis Traunstein Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Mehrere tausend Autos passierten die insgesamt 29 aufgestellten Blitzgeräte. Bei der Aktion arbeiteten die örtlichen Inspektionen mit Beamten der Bereitschaftspolizei zusammen.


218 Fahrer hielten sich nicht an die vorgeschriebene Geschwindigkeit und gingen den Beamten ins Netz. Die meisten von ihnen kamen mit einem »blauen Auge« davon: Sie erhielten lediglich ein Verwarngeld. Für 32 Fahrer ging es weniger glimpflich aus: Sie müssen Bußgeld zahlen und mit Punkten in Flensburg rechnen.

Anzeige

Die meisten Verkehrssünder waren abends auf den Bundesstraßen 304 und 306 unterwegs. Der Spitzenreiter fuhr zwischen Matzing und Traunstein mit stattlichen 140 km/h. Bei Inzell fiel ein Autofahrer mit 122 km/h in der 70er-Zone negativ auf.

Im Zuge ihrer Kontrollen gingen der Polizei auch zwei alkoholisierte Fahrer ins Netz. In Siegsdorf hielten die Beamten einen 43-jährigen Autofahrer an, der mit einem Promille am Steuer seines Wagens saß. In Trostberg erwischte die Polizei einen Motorradfahrer, bei dem der Alkomat sogar einen Wert von über 1,1 Promille anzeigte. Der 59-Jährige musste daraufhin zur Blutentnahme ins Krankenhaus. Seinen Führerschein stellten die Polizeibeamten sicher.