weather-image
32°

217 Delegierte bei der Trachtler-Gauversammlung in Übersee

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Besondere Ehrungen gab es in der Frühjahrsversammlung des Chiemgau-Alpenverbands in Übersee. Unsere Aufnahme zeigt stehend von links: 2. Gauvorstand Lambert Huber, 2. Gauvorstand Georg Westner, Roland Polleichtner vom GTEV Marquartstein-Piesenhausen (Goldenes Verdienstzeichen), Rudi Angermaier aus Hohenaschau (Silbernes Verdienstzeichen), Lorenz Obermüller (Goldenes Ehrenzeichen der Bayerischen Trachtenjugend) und Ersten Gauvorstand Miche Huber. Sitzend vorne Johanna Häuslschmid (Goldenes Jugend-Ehrenzeichen) und Marianne Kollmannsberger (Silbernes Ehrenzeichen der Bayerischen Trachtenjugend). (Foto: Hötzelsperger)

Übersee – 217 Delegierte aus den 23 Trachtenvereinen des fast 8000 Mitglieder zählenden Chiemgau-Alpenverbandes nahmen an der Frühjahrsversammlung im Trachtenheim des GTEV »D' Buchwäldler« in Übersee teil. Höhepunkte im Trachtenjahr werden die Gauwallfahrt am 14. Mai nach Raiten sowie das 79. Gautrachtenfest am 26. Juli in Prien sein.


Der Trachtenverein »Daxenwinkler« Atzing wird 2017 nach 30 Jahren wieder einmal Gastgeber für das Gautrachtenfest sein. Dies entschied einstimmig die Delegiertenversammlung. Der Atzinger Trachtenvorstand Anton Hötzelsperger, Priens Bürgermeister Jürgen Seifert und ein Trachtler-Nachwuchs-Trio aus Atzing, das einen von Ernst Reiter verfassten Prolog vortrug, erläuterten die Bewerbung. Der Atzinger Verein richtet das Gaufest gleichzeitig mit seinem 120. Gründungsfest aus.

Anzeige

Das heurige Gautrachtenfest ist ebenfalls in der Gemeinde Prien, beim Trachtenverein Prien. Das Gaufest 2016 wird dann im Achental beim Trachtenverein Unterwössen sein. Die Gaufrühjahrsversammlung 2016 wird der Trachtenverein Rottau ausrichten, der sich anschickt, sich für das Chiemgauer Gautrachtenfest 2018 zu bewerben. »Wenn wir betrachten, dass heuer von den insgesamt 22 bayerischen Gauverbänden nur acht ein Gaufest abhalten, dann können wir ob unserer Bereitschaften und Voranmeldungen ausgesprochen glücklich sein«, sagte Gauvorstand Miche Huber. »Nichts läuft von selbst, alles, auch unsere Trachtenbewegung, muss sich in Zeiten der Veränderungen auf den Prüfstand begeben«, mit diesem Satz charakterisierte Gauvorstand Miche Huber die aktuellen Herausforderungen. Dies gelinge den Chiemgauer Trachtlern durchwegs gut, haben sie doch ganz aktive Sachgebiete und nach außen hin mit der Gaujugendgruppe und mit der Gaugruppe beste Botschafter. Das zeigte auch der Bericht, den Zweite Schriftführerin Nathalie Zaiser vortrug. Wie Miche Huber weiter sagte, habe sich der Gauausschuss bei einer Klausur am Simssee zum Ziel gesteckt, das Thema »Tracht« als Jahresmotto vorzubereiten.

Sachgebietsleiterin Maria Höhne informierte von gut angenommenen Angeboten wie Goldstickkurs, Drehrockkurs und Kirchenführung im Winter. Sie gab bekannt, dass der Trachtenverein Hittenkirchen im Herbst mit Ingeborg Bauer einen Miedernähkurs anbieten werde. Musikwart Thomas Hiendl erläuterte neue Formen der Reihe »Frisch aufg'spuit und g'sunga«.

Gaujugendwart Peter Vog-genauer informierte, dass für 2016 noch ein Verein als Gastgeber für den Gaujugendtag gesucht wird. Gauvorplattler Donat Fischer gab Einzelheiten zum Gaudirndldrahn und Gaupreisplattln in Prien bekannt und lud noch zur Veranstaltung »Lustiges Plattln und Tanzen« am 9. Mai in Bernau mit der Kapelle »Danzlkrainer« ein. Aktuelles zum Trachtenkulturzentrum in Holzhausen, das am 2. Mai eingeweiht und am 3. Mai angeschaut werden kann, berichtete Zweiter Gauvorstand Georg Westner. Über 1000 Helfer hätten 33 000 Arbeitsstunden geleistet. Der Vorstand des Priener Trachtenvereins, Klaus Löhmann, lud zum heurigen Gaufest ein. Dabei wird es erstmals anstatt einer Vorstände- und Vorplattler-versammlung einen Empfang vor dem Priener Rathaus geben.

Auch einige besondere Ehrungen gab es bei der Frühjahrsversammlung in Übersee: Roland Polleichtner vom GTEV Marquartstein-Piesenhausen bekam das Goldene Verdienstzeichen, Rudi Angermaier aus Hohenaschau das Silberne Verdienstzeichen und Lorenz Obermüller das Goldene Ehrenzeichen der Bayerischen Trachtenjugend. Johanna Häuslschmid bekam das Goldene Jugend-Ehrenzeichen und Marianne Kollmannsberger das Silberne Ehrenzeichen der Bayerischen Trachtenjugend. hö

Im Video: Erst 40 Grad, dann kühlt es ab - doch die Saharahitze kommt zurück